| 20:02 Uhr

Saarlandliga
Mourchids Elfer rettet Bous einen Zähler

Bous. Die FSG Bous und die SG Lebach-Landsweiler haben sich im packenden Kreis-Duell der Fußball-Saarlandliga 3:3 getrennt. Von Philipp Semmler

In der 88. Minute im Spiel der Fußball-Saarlandliga zwischen der FSG Bous und der SG Lebach-Landsweiler am Sonntag gab es eine Szene, die ein paar Klassen höher in der Bundesliga in den vergangenen Wochen für reichlich Diskussionsstoff sorgte.



Beim Stand von 3:2 für die Gäste warf sich Lebach-Landsweilers Joshua Warken im Strafraum in eine flache Hereingabe der Gastgeber und bekam dabei aus kurzer Distanz den Ball an die Hand. Schiedsrichter Jan Dennemärker entschied – ohne Videobeweis – auf Elfmeter.

Und wie auch in der 1. Liga gingen die Meinungen über den Pfiff auseinander. „Klarer Elfer“, urteilte der Bouser Spielertrainer Sammer Mozain. „Den kann man geben, muss man aber nicht“, meinte dagegen sein Trainerkollege aus Lebach-Landsweiler, Faruk Kremic. Er ergänzte: „Ich mache dem Schiedsrichter aber keinen Vorwurf, weil es da einfach keine ganz klare Regel gibt. Ansonsten hat er gut gepfiffen.“

Das sah SG-Spieler Manuel Wollscheit wohl ein wenig anders – er handelte sich nämlich, unmittelbar nachdem Hamza Mourchid den Elfer zum 3:3 verwandelt hatte, wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte ein.

Für den vor der Saison von US Forbach gekommenen Mourchid war es der zweite Treffer in dieser Begegnung. Er hatte vor 280 Zuschauern nach einem Doppelpass mit Claudio Meli schon in der zwölften Minute das zwischenzeitliche 1:1 erzielt. Nicht nur deshalb gab es ein Extra-Lob von Trainer Mozain für den Angreifer, der sich in Bous immer besser zurechtfindet. „Hamza hat das richtig gut gemacht. Er hat der Lebacher Abwehr einige Bauchschmerzen bereitet.“



Vor Mourchids erstem Treffer waren allerdings die Gäste in Führung gegangen. Joshua Warken traf in der zehnten Minute nach einer Ecke zum 0:1. Nach dem Ausgleich ging Bous in der 34. Minute mit 2:1 in Führung. Khalil Rizk nickte eine Flanke von Marc Speicher ein. Die Freude über diesen Treffer währte aber nur 60 Sekunden. Dann tauchte Gäste-Angreifer Dominik Jäckel nach einem „Zuckerpass“ von Christian Brill frei vor der Hütte auf und überlupfte FSG-Torwart David Bläs zum 2:2-Pausenstand.

Im zweiten Durchgang war Bous das agilere Team, der nächste Treffer gelang aber dennoch Lebach-Landsweiler. Nach einem Konter tauchte Sascha Krauß in der 85. Minute vor der Hütte auf. Der Offensiv-Akteur scheiterte zunächst an Bläs, konnte den Nachschuss aber zum 2:3 im Tor unterbringen. Zum Sieg reichte es für die SG aber dennoch nicht – weil Mourchids Elfer noch den Ausgleich brachte.

„Der Punkt hilft uns ein klein wenig weiter, aber so allmählich müssen wir auch mal wieder drei Zähler holen“, meinte FSG-Trainer Mozain. Aufsteiger Bous gewann von seinen letzten sieben Partien nämlich nur eine (4:2 gegen den Tabellen-Vorletzten FC Homburg II). Dadurch ist der Liganeuling nach dem glänzenden Start – Bous war stellenweise Tabellen-Zweiter – im Klassement auf Rang 13 abgerutscht.

Etwas besser platziert ist die auswärts weiter ungeschlagene SG Lebach-Landsweiler. Die Spielgemeinschaft liegt auf Platz neun in der Tabelle. „Damit können wir ganz gut leben“, findet Übungsleiter Kremic. Seine Mannschaft erwartet nun am kommenden Sonntag um 15 Uhr den Tabellen-Vierten TuS Herrensohr. Bous ist zeitgleich bei der Reserve von Regionalligist SV Elversberg zu Gast.