Mit modernen Methoden den Wissensdurst stillen

Bous. Wer seinen Wissensdurst mit dem Abschlusszeugnis als gestillt ansieht, verpasst die Vielfalt der Bildung. Einen Querschnitt beruflicher und privater Möglichkeiten zeigt deshalb die zweite "Bouser Bildungsmesse" am Samstag im Gebäudekomplex der Marie-Curie-Schule, der Erweiterten Realschule in Bous

Bous. Wer seinen Wissensdurst mit dem Abschlusszeugnis als gestillt ansieht, verpasst die Vielfalt der Bildung. Einen Querschnitt beruflicher und privater Möglichkeiten zeigt deshalb die zweite "Bouser Bildungsmesse" am Samstag im Gebäudekomplex der Marie-Curie-Schule, der Erweiterten Realschule in Bous.Interaktives Training Mit einer Ausbildungsplatzbörse stellen dort Bouser Unternehmen Lehrstellen zur Verfügung, und Firmen können erfahren, was bei der Lehrlingsausbildung auf sie zukommt. Besucher der Bildungsmesse lernen moderne Unterrichtsmethoden ebenso kennen, wie als vorbildhaft ausgezeichnete Kinderförderung. Dazu kommen Informationen über Fort- und Weiterbildung aus erster Hand sowie das weite Feld der Erwachsenenbildung bis hin zu interaktivem Lern- und Gedächtnistraining. Projekt in MaliZu den mehr als 42 Teilnehmern der Bildungsmesse gehören beispielsweise die Agentur für Arbeit, die Bundeswehr und die IHK Saarland. Aber auch ortsansässige Firmen und Betriebe sowie Vereine, Schulen und Kindergärten. Die KVHS Bous aktiviert ihre Töpferwerkstatt und verkauft Exponate. Der Erlös kommt dem Städtepartnerschaftsverein Bous für ein Projekt in Mali zugute. Die erste Bouser Bildungsmesse war 2009 von der "Zukunftswerkstatt" ins Leben gerufen worden. Daran beteiligt hatte sich die ERS Bous, Marie-Curie-Schule. 2010 werde das Informationsangebot um den Bereich Ausbildung erweitert, sagte Christoph Jäger, Vorsitzender des dritten Mitveranstalters "Aktionsgemeinschaft Bous". Die zweite Bouser Bildungsmesse öffnet am Samstag, 11. September, von 13 bis 18 Uhr in der Marie-Curie-Schule, ERS Bous. Schirmherr und Ministerpräsident Peter Müller wird durch Bildungsminister Klaus Kessler vertreten, mit dabei ist Schirmherr und Bürgermeister Stefan Louis. PodiumsdiskussionUm 15 Uhr widmet sich eine Podiumsdiskussion dem Thema "Zukunft durch Bildung". Teilnehmer sind unter anderen Bildungsminister Klaus Kessler und der bei der IHK für Ausbildung zuständige Vizepräsident Wolfgang Herges. Die Moderation im Musiksaal übernimmt Mathias Winters, Leiter der SZ-Regionalredaktion West. Um 16.15 Uhr findet die Ehrung von Paul Endres statt. Für das leibliche Wohl sorgt die Schulküche im Foyer. Der Eintritt zur "Bouser Bildungsmesse" ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es im Internet. Meinung

Rechtzeitig ist jetzt

Von SZ-RedakteurJohannes Werres Dümmer wird man sicher nicht durch einen Besuch der Bildungsmesse, die dann auch noch so nah vor Ort, in Bous, stattfindet. Wer je eine Bewerbung schrieb, hat sich gewünscht, er könnte noch die eine oder andere Qualifikation dazu schreiben. Wer ein Hobby anfangen wollte, im Ausland sich mit netten Leuten unterhalten, im Alter etwas neues Sinnvolles tun wollte: Jeder hat sich schon mal gewünscht, rechtzeitig dazugelernt zu haben. Bildungsmesse ist die Erinnerung daran, dass "rechtzeitig" einfach "jetzt" bedeuten kann. Und dass es ja Möglichkeiten gibt, neu zu lernen und zu entdecken, dass das immer auch Freude macht.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort