| 14:23 Uhr

Gewinner-Film von Ophüls 2018
Landrauschen mit Akteuren im Bouser Kino

Toni (Kathrin Wolf) und Rosi (Nadine Sauter) entspannen in der Kirche.
Toni (Kathrin Wolf) und Rosi (Nadine Sauter) entspannen in der Kirche. FOTO: Johannes Müller
Bous. Hauptdarstellerin Nadine Sauter und Regisseurin Lisa Müller kommen mit ins Bouser Kino: Wenn Lisa Müllers Erstling „Landrauschen“ gezeigt wird, der große Gewinner des Max-Ophüls-Festivals 2018. red

„Landrauschen“ - der große Gewinner des Filmfestivals Max Ophüls 2018 - ist der erste Spielfilm der Regisseurin Lisa Miller. Sie erhielt dafür den Max Ophüls Preis für den besten Spielfilm, außerdem den Fritz-Raff-Drehbuchpreis und den Preis der Ökumenischen Jury. Jetzt kommen der Film und drei Frauen aus der Crew auf der Premierentour durch die deutschsprachigen Kinos auch nach Bous. Das Thalia Kino zeigt „Landrauschen“ am Donnerstag, 9. August, 19.30 Uhr, in einer Kooperationsveranstaltung mit den Landesarbeitsgemeinschaften der katholischen und der evangelischen Erwachsenenbildung im Saarland.


Es ist ein ungewöhnlicher Heimatfilm über die Liebe und das Leben im Dorf Bubenhausen, wo unterschiedliche Leute miteinander auskommen - oder eben nicht. Lisa Miller sagte bei der Preisverleihung, sie freue sich besonders über den „Preis der Kirchen“ als ein Zeichen der Toleranz von Christen.

Nach dem Film (102 Minuten) ist das Publikum zu einem Filmgespräch eingeladen. Dazu wird Nadine Sauter, eine der Hauptdarstellerinnen, erwartet. Außerdem sind von der Filmcrew in Bous dabei: Heidi Walcher, die Mutter Ilse spielt, sowie die Associate Producerin Barbara Miller, die gleichzeitig auch die Mutter der Regisseurin Lisa Miller ist. Moderator ist Gerhard Alt, pädagogischer Mitarbeiter der KEB im Kreis Saarlouis.



Eine Reservierung wird dringend empfohlen unter Telefon (0 68 34) 22 46 oder per E-mail an info@kino-bous.de.
www.kino-bous.de; www.landrauschen-film.de