| 20:50 Uhr

Gemeinderat
Kanalsanierung wird deutlich teurer als angenommen

Bous. In der jüngsten Ratssitzung in Bous ging es um kostenintensive Kanalarbeiten, Bebauungspläne und die Gestaltung eines Stelenfeldes.

Die Erneuerung der Kanalisation in der Fultrischstraße in Bous wird teurer als zunächst angenommen. Eigentlich war geplant, die Instandsetzungsarbeiten nach Abschluss der Kanalerneuerung auf das Nötigste zu beschränken, erläutert Bürgermeister Stefan Louis. Der schlechte Zustand des Unterbaus habe aber dazu geführt, dass nun die komplette Straße neu asphaltiert werde. Auswirkungen: Anstatt der zunächst veranschlagten 385 000 Euro kosten die Arbeiten nun 570 000 Euro, also 185 000 Euro mehr. Der Gemeinderat stimmte der Erhöhung des Investitionsansatzes in seiner jüngsten Sitzung – bei drei Enthaltungen – zu. Die weiteren Tagesordnungspunkte waren dann schnell abgehandelt.


Einstimmig war die Abstimmung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Erweiterung Firma Rietmann, Saarlouis-Lisdorf“ mit paralleler Änderung des Flächennutzungsplans. Die Verwaltung informierte weiterhin über den Stand zu zwei Bedarfszuweisungen – für den barrierefreie Umgestaltung von Einmündungen in der Saarbrücker Straße und für die Erneuerung der Straßenbeleuchtungsanlage sowie den Bau eines Anschlusses für den Festplatz in der unteren Kirchstraße. Die Abrechnungen seien nun da, sagt Bürgermeister Louis.

Ein Thema, das nicht in der Tagesordnung vorgesehen war, brachte ein Bürger mit in den Rat: die Gestaltung des Stelenfeldes auf dem Bouser Friedhof. Er wünsche sich, dass der Bereich ausgeschmückt werde – und barrierefrei zugänglich sei. Bürgermeister Louis sagte zu, die Möglichkeiten zu überprüfen. Zudem werde das Stelenfeld erweitert. Zwei zusätzliche Stelen seien bereits bestellt. Die Ausschmückung sei „noch nicht konkret geplant“, aber im Haushalt vorgesehen. Möglich sei eine Gestaltung mit Sträuchern oder mit Pflanzschalen – „wenn es gut läuft, bis Allerheiligen“.



(bsch)