1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Bous

Brigitte Pistorius ist neue kommissarische Leiterin des Hospiz Bous

Begleitung auf dem letzten Wegstück : Brigitte Pistorius ist neue kommissarische Leiterin des Hospizes in Bous

Auf seine ersten fünf Jahre schaut das Hospiz St. Barbara in Bous zurück. Das Jubiläum muss wegen Corona später gefeiert werden. Unterdessen hat Brigitte Pistorius die kommissarische Leitung übernommen.

Neue kommissarische Leiterin des St. Barbara Hospizes in Bous ist Brigitte Pistorius inne. Sie übernahm das Amt kurzfristig von Helga Graeske, die erst im April die Leitung des Hospizes, das zur Caritas gehört, übernommen hatte und krankheitsbedingt nicht mehr in dazu in der Lage ist, wie die Einrichtung mitteilte.

Im April feierte das Sankt Barbara Hospiz sein fünfjähriges Bestehen. Bei der Eröffnung 2015 war es das dritte stationäre Hospiz im Saarland und hat seitdem über 460 Menschen auf ihrem letzten Weg begleitet. Eine Feier konnte wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden, wird aber nachgeholt.

Brigitte Pistorius Foto: Caritas

Brigitte Pistorius leitet den Fachbereich Altenhilfe der Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken und ist in dieser Funktion bereits eng mit dem Hospiz und seiner Arbeit verbunden. „Ich bin sehr dankbar, dass ich so offen von diesem tollen Hospiz-Team empfangen worden bin“, sagt Brigitte Pistorius. „Wir haben schon einige konstruktive Ideen entwickelt und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.“

Professionelle und einfühlsame Begleitung und Unterstützung auf dem letzten Lebensweg – das war bei der Eröffnung vor fünf Jahren das Anliegen des Trägers. Entscheidend mitgeprägt hat das Hospiz in seiner Entstehung und Entwicklung die erste Hospizleiterin Judith Köhler, die aus gesundheitlichen Gründen seit Februar 2019 nicht mehr für das Hospiz tätig sein konnte.

Sie schaut mit großer Dankbarkeit auf die knapp vier Jahre zurück, in denen sie die Geschicke des Hospizes begleiten konnte: „Seit der Eröffnung gab es eine wunderbare Zusammenarbeit mit dem Netzwerk, den Palliativstationen und den ambulanten Hospizdiensten, mit den Hausärzten sowie mit der Gemeinde Bous. Das Hospiz war sehr schnell integriert und hat sich sehr gut weiterentwickelt.“

Im November 2016 übernahm Gisela Rink von Prält Peter Prassel den Vorsitz im Förderverein des Hospizes. „Unsere Aufgabe als Förderverein sehe ich in der finanziellen und ideellen Unterstützung des Hospizes“, sagt die Vorsitzende. „Dies heißt konkret, die Menschen für die Themen Sterben und Tod zu sensibilisieren, Hemmschwellen abzubauen und Spendenaktionen zu unterstützen.“