| 20:12 Uhr

Derby in der Saarlandliga
Bous verliert wichtige Leistungsträger

Flügelflitzer Lukas Feka wird die FSG Bous nach der Saison Richtung Wiesbach verlassen. Einer von gleich mehreren Schlüsselspielern, die gehen.
Flügelflitzer Lukas Feka wird die FSG Bous nach der Saison Richtung Wiesbach verlassen. Einer von gleich mehreren Schlüsselspielern, die gehen. FOTO: Andreas Schlichter
Bous. Fußball-Saarlandligist FSG Bous erwartet an diesem Sonntag den Nachbarn FV Schwalbach. Beide Teams brauchen dringend Punkte im Abstiegskampf. Sollte Bous die Klasse halten, muss für nächste Saison Verstärkung her. Von Philipp Semmler

Derbyzeit in Bous! An diesem Sonntag erwartet die FSG um 15 Uhr den FV Schwalbach zum Nachbarschafts- und Aufsteiger-Duell. Gleichzeitig ist die Partie aber auch ein Kellergipfel. „Wir brauchen dringend Punkte im Abstiegskampf“, weiß der FSG-Vorsitzende Georg Hähl. Seine Mannschaft ist aktuell mit 17 Zählern Tabellen-Letzter. Selbst mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten kann die FSG die Rote Laterne noch nicht abgeben. Denn Schwalbach hat als Vorletzter vier Punkte mehr als Bous.


Trotz der schwierigen Ausgangslage ist Hähl überzeugt, dass der Ligaverbleib gelingt: „Der gesamte Vorstand vertraut da unserer Mannschaft voll und ganz, dass sie es schafft“, sagt der Vorsitzende. „Die Kampfbereitschaft und der Wille sind da. Und spielerisch haben wir allemal die Qualität, um drin zu bleiben.“

Das bewies Bous auch im einzigen Spiel nach der Winterpause, das witterungsbedingt stattfinden konnte: Vor zwei Wochen war die FSG trotz einer Stunde in Unterzahl (Nordine Acharid sah nach einer halben Stunde wegen Foulspiels Rot) nah dran, beim amtierenden Vizemeister VfL Primstal einen Punkt zu entführen.



Bis in die Nachspielzeit stand es 1:1, dann aber gelang Tobias Scherer noch das 2:1-Siegtor für den VfL. „So ist das halt, wenn man hinten steht. Dann verliert man auch Spiele, die man nicht verlieren muss“, hadert Hähl.

Doch zumindest gab ihm und der Mannschaft dieser Auftritt Mut, dass der Ligaverbleib noch gelingen kann. Sollte Bous tatsächlich die Klasse halten, muss für die kommende Saison aber Verstärkung her. Denn gleich sieben Spieler aus dem diesjährigen Kader werden dann nicht mehr das FSG-Trikot tragen. Bereits in der Winterpause haben mit Hamza Mourchid (Miami FC, USA) sowie Kevin Jung und Marc Klein (beide SG Körprich-Bilsdorf) drei Spieler den Club verlassen. Im Sommer gehen dann drei wichtige Leistungsträger. Spielertrainer Sammer Mozain wird – wie schon länger bekannt – als Trainer die neu gegründete 2. Mannschaft des 1. FC Saarbrücken übernehmen. „Flügelflitzer“ Lukas Feka schließt sich Oberligist FC Hertha Wiesbach an. Torhüter David Bläs kehrt nach einem Jahr in Bous wieder zu seinem Ex-Club 1. FC Riegelsberg (Verbandsliga) zurück. Auch Winter-Neuzugang Hussein Ali wird voraussichtlich wieder gehen. Der von den SF Köllerbach gekommene Verteidiger hatte schon bei seiner Verpflichtung gesagt, dass er nur bis zum Runden-Ende im Abstiegskampf helfen will. „Das sind natürlich schwerwiegende Abgänge“, weiß Hähl.

Der Vorsitzende ist aber optimistisch, dass der Rest des Teams zusammenbleibt – und Abgänge ersetzt werden können. „Wir sind in aussichtsreichen Gesprächen mit Neuzugängen, darunter sind viele junge talentierte Spieler“, berichtet der Vereins-Boss. „Namen kann ich aber noch keine nennen, auch weil die abgebenden Vereine noch nicht informiert sind.“

Ein Kellerduell gibt es in der Fußball-Saarlandliga an diesem Wochenende übrigens nicht nur in Bous: Am Samstag um 15.30 Uhr empfängt zudem noch die SG Lebach-Landsweiler den SV Hasborn. Die seit sechs Spielen sieglose SG liegt vor der Begegnung mit 22 Zählern in der Tabelle auf Rang 15. Der SV Hasborn ist mit einem Punkt weniger Drittletzter.