1. Saarland
  2. Saarlouis

Bellmann: "Dillingen ist mein Heimatverein geworden"

Bellmann: "Dillingen ist mein Heimatverein geworden"

Dillingen/Gresaubach. "Das Tor zum 1:0-Siegtreffer in Mettlach war erst mein vierter Saisontreffer", sagt Marc Bellmann, Stürmer beim Fußball-Saarlandligisten VfB Dillingen. In dem Wort "erst" schwingt Enttäuschung mit. "Gerade am Anfang der Saison lief es bei mir nicht so gut", gibt der 24-jährige Polizist zu

Dillingen/Gresaubach. "Das Tor zum 1:0-Siegtreffer in Mettlach war erst mein vierter Saisontreffer", sagt Marc Bellmann, Stürmer beim Fußball-Saarlandligisten VfB Dillingen. In dem Wort "erst" schwingt Enttäuschung mit. "Gerade am Anfang der Saison lief es bei mir nicht so gut", gibt der 24-jährige Polizist zu. "Mittlerweile klappt es aber Gott sei Dank besser. Auch weil wir als Mannschaft stärker spielen. Da hat man es als Stürmer natürlich einfacher, Tore zu schießen." Seit der B-Jugend spielt Bellmann, der in Körprich wohnt, beim VfB. Lediglich in der Saison 2007/08 machte er einen einjährigen Abstecher zum SC Gresaubach. "In Dillingen gefällt es mir sehr gut. Die Jungs sind alle in Ordnung. Man kann sagen, dass der VfB mein Heimatverein geworden ist", sagt der Stürmer. Gerne würde er mit weiteren Toren dazu beitragen, dass seine Elf nach dem Aufstieg aus der Landesliga in diesem Jahr den Klassenverbleib in der Saarlandliga unter Dach und Fach bringt. Ein ganz wichtiges Spiel steht für die Hüttenstädter an diesem Samstag um 15.30 Uhr an der heimischen Papiermühle an. Dann empfängt der VfB, der derzeit mit zwölf Punkten Tabellen-15. ist, zum Lokalderby den FSV Hemmersdorf. Hemmersdorf blieb zuletzt neun Mal in Folge ohne Sieg und liegt mit 15 Zählern auf dem zwölften Tabellenplatz. "Wenn wir so kämpfen wie zuletzt in Mettlach, dann gewinnen wir", geht Bellmann optimistisch ins Derby. Ein wichtiges Duell um den Ligaverbleib bestreitet am Samstag ab 15 Uhr auch der SC Gresaubach, der zu Hause auf die SG Perl-Besch trifft. Gresaubach ist mit 17 Punkten Elfter, Perl-Besch mit sieben Zählern weniger 16. "Unser Ziel ist es, uns mit mindestens vier Punkten gegen Perl-Besch und im darauf folgenden Spiel in Limbach im hinteren Mittelfeld festzusetzen", sagt SCG-Trainer Jörg Marcinkowski. Ihm steht erstmals nach seiner Knie-Verletzung wieder Stürmer Kevin Robert zur Verfügung. Auch Verteidiger Peter Herrmann (Adukktorenprobleme) und Pascal Becker (beruflich verhindert) rücken wieder in den Kader. Sie fehlten vergangene Woche beim 0:2 in Brebach. Bei Gegner Perl-Besch gab es zuletzt neben dem Platz viel Aufregung. Nach dem 0:7 in Wiesbach vor 14 Tagen trat Trainer Jean Paul Wundrack zurück. Die Spieler Heiko Niederweis und Manuel Cuccu fungieren derzeit als Interims-Trainer. sem