| 20:30 Uhr

Bausünde
Neubau ruft die Politik auf den Plan

Saarlouis. Wurde Mehrfamilienhaus neben dem Lothringer Hof in Saarlouis zu hoch gebaut?

Ein Neubau in Saarlouis regt derzeit die Kommunalpolitik auf. Hat der Bauherr eines großen Gebäudes neben der Traditionsgaststätte Lothringer Hof zu hoch gebaut? Und falls ja, welche Konsequenzen zieht die Stadt daraus? Das wollen Grüne und CDU am 28. November im Bauausschuss fragen. Nach ihren Informationen hat die Untere Bauaufsicht bereits einen Baustopp am Eingang zur Innenstadt verhängt. Die Grünen im Ortsverband Saarlouis fordern schon jetzt den Rückbau des Gebäudes auf die genehmigte Höhe.Vorsitzender Hubert Ulrich: „Wie bekannt wurde, hat das Unternehmen sein neues Gebäude rund einen Meter höher errichtet als in den Bauvorlagen vorgesehen. Damit hat sich ein massiver wirtschaftlicher Vorteil für die Firma zulasten des Stadtbildes ergeben. Von einer Einbettung in das bauliche Umfeld kann keine Rede mehr sein.“ Der Bauausschuss und der Stadtrat hätten beschlossen, dass sich das neue Gebäude mit Blick auf die so genannte Fristhöhe und Traufhöhe an das bestehende Nachbargebäude, den Lothringer Hof, angleichen müsse, unterstrich Ulrich. „Für uns steht damit fest, dass der Bauherr gegen diese Vereinbarung durch die eigenmächtige Erhöhung des Gebäudes verstoßen hat. Letzteres war schlichtweg nicht genehmigt. Bereits die genehmigte Planung war grenzwertig, aber vor dem Hintergrund der gesetzlichen Vorgaben in dieser Dimension nicht zu verhindern.“


(we)