1. Saarland
  2. Saarlouis

Bänder als Symbol der Freundschaft

Bänder als Symbol der Freundschaft

Bous. Die katholische Pfarrgemeinde in Bous startet einen Rekordversuch: Sie will die 5000 Kilometer lange Flugstrecke zwischen Bous und Battor, einem Dorf im Süden Ghanas, mit 500 miteinander verknüpften Freundschaftsbändern überbrücken. Der Versuch am Sonntag, 20. April, 16

Bous. Die katholische Pfarrgemeinde in Bous startet einen Rekordversuch: Sie will die 5000 Kilometer lange Flugstrecke zwischen Bous und Battor, einem Dorf im Süden Ghanas, mit 500 miteinander verknüpften Freundschaftsbändern überbrücken. Der Versuch am Sonntag, 20. April, 16.30 Uhr, beendet einen Aktionstag unter dem Motto "Verknüpf dich!", ein Tag nur für Ghana, mit dem Bous in Verbindung steht.Der Tag beginnt mit einem Kinder- und Familiengottesdienst mit ghanaischer Musik um zehn Uhr in der katholischen Pfarrkirche. Anschließend sind drei Wandertouren im Angebot: zwei Rundwege über fünf und zehn Kilometer und eine von Alfred Laufer geführte Wanderung entlang der Wegekreuze in Bous. Kinder sollten vorher Sponsoren suchen, die für jeden erwanderten Kilometer eine Spende für Kinder in Battor geben. Ab zwölf Uhr wird Pfarrheim gefeiert. Um 15 Uhr lädt Trommellehrer Peter Lorson zur großen Mitmach-Trommelrunde in die Turnhalle des Kindergartens St. Peter ein. Der Erlös des Tages - es wird auch ghanaisches Kunsthandwerk verkauft - fließt in die Arbeit von Schwester Edgitha Gorges, die seit 38 Jahren als Gynäkologin in Battor arbeitet.Dort unterhalten die Dominikanerinnen ein Krankenhaus, zu dem auch eine Schule und ein Kindergarten gehören. redWeitere Informationen gibt es bei der Pastoralreferentin Martina Fries, Telefon (06834) 7820135, oder per E-Mail an prmartina.fries@t-online.de