Arbeitsmarkt: Arbeitsmarkt noch in den Ferien

Arbeitsmarkt : Arbeitsmarkt noch in den Ferien

Im August waren im Kreis Saarlouis 5414 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, vier weniger als im Juli und 117 weniger als vor einem Jahr (minus 2,1 Prozent). Die Zahl aller Arbeitsuchenden ist im Kreis Saarlouis um 112 auf 10 697 gesunken. Das geht aus dem aktuellen Bericht der Agentur für Arbeit hervor.

Die Arbeitslosenquote lag im Monat August bei 5,3 Prozent, 0,1 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert und auf der Vormonatshöhe.

„Die im August noch andauernden Sommerferien haben die Arbeitslosigkeit stagnieren lassen. Man könnte auch formulieren: Der Arbeitsmarkt macht in diesem Jahr länger Ferien“, kommentiert Christina Arend, Operative Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Saarland, die Entwicklung des Arbeitsmarktes.

Weil viele Unternehmen im August noch Betriebsferien hatten und ein Großteil der Ausbildungsstarts erst im Monat September stattfindet, wurden im August wenige Einstellungen realisiert. Arend zeigte sich aber zuversichtlich, dass die Arbeitslosigkeit bald deutlich sinkt: „Erfahrungsgemäß belebt sich im Spätsommer und Herbst das Personalgeschäft. Aber auch der Studienbeginn wird den Arbeitsmarkt weiter entlasten.“

Gegenüber dem Vorjahr ist im Kreis Saarlouis ein Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit um 7,1 Prozent festzustellen. Die Zahl der arbeitslosen Ausländer ist dagegen binnen Jahresfrist um 3,2 Prozent auf 976 gestiegen.

Aufgeschlüsselt nach Geschäftsstellen stellen sich die Zahlen so dar: Saarlouis (Kreisstadt Saarlouis, Ensdorf, Bous, Dillingen, Rehlingen-Siersburg, Nalbach, Schwalbach, Saarwellingen, Überherrn, Wadgassen, Wallerfangen): 4.630 Arbeitslose (minus 92 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 5,5 Prozent; Geschäftsstelle Lebach (Stadt Lebach, Schmelz): 784 Arbeitslose (minus 25 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 4,4 Prozent.

Mehr von Saarbrücker Zeitung