1. Saarland
  2. Saarlouis

5:2 in Bübingen! Gresaubach schafft Sprung ins Mittelfeld

5:2 in Bübingen! Gresaubach schafft Sprung ins Mittelfeld

Gresaubach. So schnell kann's gehen: Vor 14 Tagen kam der SC Gresaubach beim 1:12 in Völklingen böse unter die Räder, präsentierte sich als Abstiegskandidat. Jetzt, zwei Spiele und zwei Siege später, ist die Mannschaft wieder mitten drin im Geschäft. "Wir haben jetzt den Sprung ins Mittelfeld geschafft, da lässt es sich leichter arbeiten

Gresaubach. So schnell kann's gehen: Vor 14 Tagen kam der SC Gresaubach beim 1:12 in Völklingen böse unter die Räder, präsentierte sich als Abstiegskandidat. Jetzt, zwei Spiele und zwei Siege später, ist die Mannschaft wieder mitten drin im Geschäft. "Wir haben jetzt den Sprung ins Mittelfeld geschafft, da lässt es sich leichter arbeiten. Zumal die Jungs jetzt Selbstvertrauen getankt haben", atmete auch Jörg Marcinkowski, der Trainer des Fußball-Saarlandligisten, nach dem 5:2 (1:1) beim SV Bübingen auf. Scheinbar brauchen die Grün-Weißen ab und zu mal eine Klatsche, um wieder erfolgreich zu sein. "Schon nach dem 0:7 in Saarbrücken im September haben wir in den folgenden Spielen sieben Zähler in Serie geholt", erinnert sich Marcinkowski und lacht. "Wenn das immer so ist, könnte ich damit leben, dass wir ab und zu hoch verlieren." In Bübingen war ihm zunächst allerdings gar nicht nach Lachen zu Mute. Schon nach drei Minuten geriet seine Elf in Rückstand: Marc Becker zog aus 16 Metern ab, der Ball schlug unhaltbar zum 1:0 für die Gastgeber im linken unteren Eck ein. Gresaubach zeigte sich davon aber unbeeindruckt und glich nach elf Minuten aus. Torschütze war ein Bübinger. Jens Lück köpfte den Ball nach einer Flanke in die eigenen Maschen. Nach der Pause gelang Gresaubach die Führung. Marco Schmidt bediente von rechts Stürmer Pascal Becker, und der überwand SVB-Schlussmann Sascha Seiwert zum 1:2 (47.). Vier Minuten später waren die Hausherren dann nur noch zu zehnt. Torschütze Becker sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot. Trotz Unterzahl kam Bübingen aber zum Ausgleich. Achmed Taher setzte sich in der 56. Minute über links durch und traf zum 2:2. Dann aber war es wieder eine Kombination zwischen Marco Schmidt und Pascal Becker, die Gresaubach auf die Siegerstraße brachte. Becker vollstreckte zum 3:2 für den SCG (63.). Und es kam noch besser: Acht Minuten später erhöhte Carsten Petry nach einer Ecke auf 4:2, zehn Minuten vor dem Ende legte Thomas Bauer das 5:2 nach. In den Schlussminuten flogen dann noch Gresaubachs Fabian Blass (Gelb-Rot wegen Ballwegschlagens) und Bübingens Jörg Rau (Rot wegen Tätlichkeit) vom Platz. sem