Saarlandpokal: Limbach bekommt gegen Völklingen sieben Gegentore

Limbach · Fußball-Verbandsligist FC Palatia Limbach hat im Saarlandpokal-Heimspiel gegen den SV Röchling Völklingen keine Chance gehabt. Der Oberligist siegte am Mittwochabend mit 7:0 (3:0).

"Wir haben in der ersten Halbzeit gut dagegengehalten, erst in der 26. Minute den ersten Gegentreffer erhalten und hatten dann zwei Riesenmöglichkeiten. Nach dem 0:4 war es dann aber fast egal, wie hoch es ausgeht", sagte Palatia-Trainer Ralf König, der weiter zahlreiche verletzte Spieler ersetzen muss. Sammer Mozain (26.), Claudio Meli (28.) und Kevin Albert (34.) sorgten für die Völklinger 3:0-Pausenführung. Nachdem Mozain in der 50. Minute einen Foulelfmeter verschoss, erhöhten Christian Reutenauer (70.), Lars Anton (76.) sowie die eingewechselten Manuel Pedro Kiaku (79.) und Sebastian Pecka (85.) noch auf 7:0.

König hofft: "Wir haben jetzt am Sonntag beim Aufsteiger SV Wustweiler eine eminent wichtige Partie und wollen dort punkten, um wieder vom vorletzten Platz weg zu kommen."