| 20:38 Uhr

Verkehr
Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A 8

Neunkirchen. Bei einem Unfall auf der A 8 bei Neunkirchen sind am Freitag zwei Menschen schwer und zwei weitere leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben war ein Rettungswagen auf einen Pkw und sodann ein Lkw auf den Rettungswagen aufgefahren.

Die Unfallursache war zunächst unklar. Die Autobahn war ab der Anschlussstelle Neunkirchen in Fahrtrichtung Zweibrücken mehrere Stunden gesperrt. Auch auf der Umleitungsstrecke kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die an dem Unfall beteiligten Fahrzeuge befanden sich zwar nicht mehr auf der Autobahn, es sei aber noch ein Gutachter vor Ort gewesen, sagte ein Polizeisprecher in Neunkirchen.


Der Unfall hatte sich um 8.40 Uhr ereignet. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers war in dem Rettungsfahrzeug – einem Krankenwagen – kein Patient. Während sich der Beifahrer selbst befreien konnte, musste die Feuerwehr den Fahrer aus dem Wagen schneiden. Das in den Unfall verwickelte Auto war auf der Heckseite völlig eingedrückt worden. Die Fahrgastzelle blieb allerdings intakt. Aus dem Lkw lief Diesel aus. Die Unfallstelle wurde für die Aufräumarbeiten weiträumig abgesperrt. Neben mehreren Notärzten war auch ein Rettungshubschrauber aus Luxemburg vor Ort.