| 20:24 Uhr

Zwei Punkte fehlen noch, um sicher zu sein

 Steffen Ecker (rechts), auf unserem Archivbild noch im Trikot des TV Homburg gegen Illtals Frank Nominé, spielt jetzt für die HFI. Foto: Klos
Steffen Ecker (rechts), auf unserem Archivbild noch im Trikot des TV Homburg gegen Illtals Frank Nominé, spielt jetzt für die HFI. Foto: Klos
Eppelborn. Die Bilanz des Gegners ist einschüchternd: 13 Spiele in Folge ungeschlagen, seit dem achten Spieltag ununterbrochen auf dem zweiten Tabellenplatz und ein heißer Kandidat für den Aufstieg in die Handball-Regionalliga. Doch die Handballfreunde Illtal lassen sich vor dem Oberliga-Spiel gegen die SG Saulheim, am morgigen Samstag um 19 Von SZ-Mitarbeiter Cornelius Strittmatter

Eppelborn. Die Bilanz des Gegners ist einschüchternd: 13 Spiele in Folge ungeschlagen, seit dem achten Spieltag ununterbrochen auf dem zweiten Tabellenplatz und ein heißer Kandidat für den Aufstieg in die Handball-Regionalliga. Doch die Handballfreunde Illtal lassen sich vor dem Oberliga-Spiel gegen die SG Saulheim, am morgigen Samstag um 19.30 Uhr in der Eppelborner Hellberghalle, durch solche Zahlen nicht beeindrucken. "Wir wissen, dass wir Außenseiter sind. Aber wir sind immer für eine Überraschung gut und das Team ist gewillt, Punkte einzusacken", erzählt Illtals Vereinsvorsitzender Erich Hinsberger. Und Trainer Peter Monz ergänzt: "Wir sind zwar in der Außenseiterrolle, aber Chancen hat man immer".Und die Illtaler Zebras haben auch Grund zu vorsichtigem Optimismus, denn nach einer bisher eher durchwachsenen Rückrunde konnte die Mannschaft zuletzt mit zwei Siegen und einem Unentschieden einen leichten Aufwärtstrend vorweisen. Dennoch spielt das Thema Abstieg für den Tabellenneunten weiterhin eine Rolle. Denn in dieser Saison werden sich aufgrund der Abstiegs-Konstellation in den Regionalligen voraussichtlich sechs Teams aus der RPS-Oberliga (Rheinhessen-Pfalz-Saar) verabschieden müssen. "Wir sind noch nicht durch. Wir brauchen mindestens noch zwei Punkte für den sicheren Klassenverbleib, aber ich bin guten Mutes", meint Hinsberger.


Viele Spieler gönnten sich über die Ostertage einen Kurzurlaub, um Kraft für die entscheidenden restlichen drei Partien zu tanken. Spielmacher Sebastian Hoffmann muss aber weiterhin verletzungsbedingt pausieren. Für ihn wird Steffen Ecker einspringen. Der Neuzugang vom TV Homburg war schon in der vergangenen Partie gegen die SGH St. Ingbert auf dem Feld. Bis zu 400 Zuschauer werden, bei der aufgrund des 1. Mai-Feiertages auf Samstag verlegten Partie, erwartet. Und vielleicht liest sich die Saulheimer Bilanz nach dem Spiel bei den HFI ja schon nicht mehr so beeindruckend.