| 20:18 Uhr

Zum Güdinger Geburtstag gibt's ein Dorfspiel

Güdingen. Güdingen wird 750 Jahre alt. Und zur Feier dieses Stadtteil-Jubiläums arbeitet der Amateurtheaterverein Theater in Güdingen (TiG) schon seit September an einem Dorfspiel namens "Gudingia". Die TiG-Truppe entwickelt eine römische Musik-Komödie, die in Gudingia zur Römerzeit spielt. Für dieses monumentale Spiel hat sich ein Chor von zirka 20 Mitgliedern, ausschließlich Amateure, zusammengefunden. Hinzu kommt eine Spieltruppe, die genau so groß ist. Und das passiert: Im Jahre 50 vor Christus ist ganz Germanien von den Römern besetzt. Das Stück spielt auf der Via Saargemundia des Städtchens Gudingia, wo der reiche Bürger Senex, seine Frau Domina, deren Sohn Hero und dessen Sklave Pseudolus leben. Für Pseudolus wäre das höchste Gut auf dieser Welt die Freiheit vom Sklavenleben. Dafür ist er bereit, alles, wirklich alles, zu tun. Sein Herr Hero hat sich in eine Kurtisane verliebt, und es scheint unmöglich, dass diese Liebe Erfüllung findet, denn das Mädchen ist schon an einen großen Hauptmann verkauft. Hero verspricht seinem Sklaven die Freiheit, wenn er es schafft, dass sein Herr mit dieser Dame zusammenkommen kann. Umrahmt von wunderschönen, ins Ohr gehenden Melodien, verspricht dies ein schönes Theater-Erlebnis im Rahmen der 750-Jahr-Feier zu werden. al Termine: Freitag, 26. Juni, 20 Uhr; Samstag, 27. Juni, 20 Uhr; Sonntag, 28. Juni, 16 Uhr; Sonntag, 5. Juli, 18 Uhr; Samstag, 18. Juli, 20 Uhr. Kartenbestellung: Tel. (0 68 98) 9 83 30 oder E-Mail: puppen-doerr@online.de.

Güdingen. Güdingen wird 750 Jahre alt. Und zur Feier dieses Stadtteil-Jubiläums arbeitet der Amateurtheaterverein Theater in Güdingen (TiG) schon seit September an einem Dorfspiel namens "Gudingia". Die TiG-Truppe entwickelt eine römische Musik-Komödie, die in Gudingia zur Römerzeit spielt. Für dieses monumentale Spiel hat sich ein Chor von zirka 20 Mitgliedern, ausschließlich Amateure, zusammengefunden. Hinzu kommt eine Spieltruppe, die genau so groß ist. Und das passiert: Im Jahre 50 vor Christus ist ganz Germanien von den Römern besetzt. Das Stück spielt auf der Via Saargemundia des Städtchens Gudingia, wo der reiche Bürger Senex, seine Frau Domina, deren Sohn Hero und dessen Sklave Pseudolus leben. Für Pseudolus wäre das höchste Gut auf dieser Welt die Freiheit vom Sklavenleben. Dafür ist er bereit, alles, wirklich alles, zu tun. Sein Herr Hero hat sich in eine Kurtisane verliebt, und es scheint unmöglich, dass diese Liebe Erfüllung findet, denn das Mädchen ist schon an einen großen Hauptmann verkauft. Hero verspricht seinem Sklaven die Freiheit, wenn er es schafft, dass sein Herr mit dieser Dame zusammenkommen kann. Umrahmt von wunderschönen, ins Ohr gehenden Melodien, verspricht dies ein schönes Theater-Erlebnis im Rahmen der 750-Jahr-Feier zu werden. al Termine: Freitag, 26. Juni, 20 Uhr; Samstag, 27. Juni, 20 Uhr; Sonntag, 28. Juni, 16 Uhr; Sonntag, 5. Juli, 18 Uhr; Samstag, 18. Juli, 20 Uhr. Kartenbestellung: Tel. (0 68 98) 9 83 30 oder E-Mail: puppen-doerr@online.de.