| 21:07 Uhr

Zum ersten Mal mit Tatütata durch Klarenthal

Die Klarenthaler Jugendfeuerwehrmänner (v.l.) Marko, Tim und David richten ihr Strahlrohr auf das Rathaus. Foto: Andreas Lang
Die Klarenthaler Jugendfeuerwehrmänner (v.l.) Marko, Tim und David richten ihr Strahlrohr auf das Rathaus. Foto: Andreas Lang
Klarenthal. Punkt 15 Uhr am Samstagnachmittag zerrissen die Martinshörner der Feuerwehr die beschauliche Stille im Stadtteil Klarenthal. Trotzdem gab es keinen Grund zur Panik, denn viele Menschen im Ort wussten: Jetzt steigt der Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Klarenthaler Jugendfeuerwehr

Klarenthal. Punkt 15 Uhr am Samstagnachmittag zerrissen die Martinshörner der Feuerwehr die beschauliche Stille im Stadtteil Klarenthal. Trotzdem gab es keinen Grund zur Panik, denn viele Menschen im Ort wussten: Jetzt steigt der Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Klarenthaler Jugendfeuerwehr. Jetzt brausen die Mädels und Jungs in den blau-orangefarbenen Uniformen zum Einsatzort, dem Rathaus. Viele von ihnen stolz wie Oskar, weil sie zum ersten Mal mit Tatütata unterwegs waren - und bewundernde Blicke von Freunden, Angehörigen und Nachbarn ernteten. Und auch wenn Saarbrückens Wehrführer Toni Bender ihnen später eine "spritzige Übung" bescheinigen sollte, weil so mancher offene Schieber am warmen Maisamstag eine abkühlende Überraschung bereithielt - die Jugendfeuerwehrleute aus Altenkessel, Gersweiler und Klarenthal machten ihre Sache gut.Auszeichnung für Adi WolfSaarbrückens Feuerwehrdezernent Paul Borgard erklärte, warum die Jugendwehren - anders als viele andere Vereine - keine Nachwuchsprobleme kennen: "Sie bieten abwechslungsreiche Freizeitgestaltung und fast schon professionelle Ausbildung."Außerdem gab es Auszeichnungen für verdiente Klarenthaler Feuerwehrleute. Löschbezirksführer Adi Wolf darf ab sofort das silberne Feuerwehrehrenzeichen des Deutschen Feuerwehrverbandes tragen. Winfried Lang vom Feuerwehrverband händigte ihm Ehrenzeichen und Urkunde aus. Helmut Preußner, Gerhard Ott und Jürgen Schneider sind seit Samstag Ehrenmitglieder der Klarenthaler Jugendwehr. Sie sind die letzten drei Aktiven der ehemals 16 Gründungsmitglieder. Spannendes und Unterhaltsames gab es zum Geburtstag der Jugendwehr von Donnerstag bis Samstag obendrein. Zum Beispiel zeigten die Feuerwehrleute, wie man einen Pkw fachmännisch zerlegt. Und zum Abschluss lieferten die Firebirds (Feuervögel) am Samstagabend Rockmusik. al