| 21:09 Uhr

Zimmerer Zinßmeister scheitert nur knapp in WM-Qualifikation

Heusweiler. Der 20-jährige Zimmerergeselle Thomas Zinßmeister (Foto: Ruppenthal) aus Heusweiler-Kutzhof ist beim Vorentscheid zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Zimmerer im kanadischen Calgary im September nur "knapp" gescheitert, wie der Teamleiter der deutschen Zimmerer-Nationalmannschaft, Roland Bernardi, mitteilte

Heusweiler. Der 20-jährige Zimmerergeselle Thomas Zinßmeister (Foto: Ruppenthal) aus Heusweiler-Kutzhof ist beim Vorentscheid zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Zimmerer im kanadischen Calgary im September nur "knapp" gescheitert, wie der Teamleiter der deutschen Zimmerer-Nationalmannschaft, Roland Bernardi, mitteilte. "Alle fünf Gesellen lagen leistungsmäßig eng beieinander. Das hat mir die Entscheidung sehr schwer gemacht", so Bernardi. Die Zimmerer-Nationalmannschaft besteht je aus den Bestqualifizierten der letzten Bundesleistungswettbewerbe, sofern sie zum Zeitpunkt des nächsten internationalen Wettbewerbs nicht älter als 22 Jahre alt sind. Natürlich war Thomas Zinßmeister enttäuscht, dass er nicht einer von denen ist, der zur Weltmeisterschaft fahren werden. "Mein Ziel war Kanada. Die Chance hat man nur einmal im Leben. Dafür habe ich in den letzten Wochen gearbeitet." Im September wird die Zeit von Thomas Zinßmeister in der Zimmerer-Nationalmannschaft vorbeigehen.



Diese Zeit möchte er nicht missen. "Es hat sich für mich gelohnt, ich habe viele Erfahrungen mitgenommen, und die Lehrgänge möchte ich nicht missen." Unterstützung bekam Zinßmeister von seinem Betrieb, der Helmut Dörr GmbH in Püttlingen. red