Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:15 Uhr

Zeit zum Träumen und Tanzen im Sulzbacher Salzbrunnenhaus

Sulzbach. "Traumzeit" hieß das Programm des dritten Kleinkunstabends, zu dem das Sulzbacher Kulturamt und der Kunstverein am Mittwochabend eingeladen hatten. Yvonne Bettinger las Schöpfungsmythen aus verschiedenen Kulturkreisen vor und Andrea Dejon setzte sie gefühlvoll und ideenreich mit Tanz und Gesang um

Sulzbach. "Traumzeit" hieß das Programm des dritten Kleinkunstabends, zu dem das Sulzbacher Kulturamt und der Kunstverein am Mittwochabend eingeladen hatten. Yvonne Bettinger las Schöpfungsmythen aus verschiedenen Kulturkreisen vor und Andrea Dejon setzte sie gefühlvoll und ideenreich mit Tanz und Gesang um. Sie trat in verschiedenen Kostümen auf und hatte kunstvoll angefertigte Figuren und Masken dabei. Ein guter Kontrast dazu war Gabi Müllers Musik dar, die ebenfalls zum Träumen, aber auch zum Tanzen, einlud. Die Künstlerin begeisterte auf der Querflöte mit eigenen Titeln zu Playbacks, die sie selbst eingespielt hatte: eine gefühlvolle und gelungene Präsentation. Für die drei Künstlerinnen war der Auftritt im Salzbrunnenhaus der erste gemeinsame. So mancher Zuhörer konnte das kaum glauben. Denn das Zusammenspiel war sehr harmonisch. red