| 20:18 Uhr

Zebras verpassen das Pokalfinale

Hatten einen schweren Stand: Die Illtaler um Sebastian Hoffmann (weißes Trikot) scheiterten bei ihrem Halbfinalturnier als Dritter knapp an der Qualifikation für das Finale. Foto: Klos
Hatten einen schweren Stand: Die Illtaler um Sebastian Hoffmann (weißes Trikot) scheiterten bei ihrem Halbfinalturnier als Dritter knapp an der Qualifikation für das Finale. Foto: Klos
Eppelborn. Hart umkämpft, verbissen und spannend bis zum Schluss: Das Halbfinalturnier der Bank1Saar-Trophy in der Eppelborner Hellberghalle bot alles, was das Handballherz begehrt. RPS-Oberligist VTZ Saarpfalz belegte am Sonntag mit drei Siegen erwartungsgemäß den ersten Platz Von SZ-Mitarbeiter Franz Habel

Eppelborn. Hart umkämpft, verbissen und spannend bis zum Schluss: Das Halbfinalturnier der Bank1Saar-Trophy in der Eppelborner Hellberghalle bot alles, was das Handballherz begehrt. RPS-Oberligist VTZ Saarpfalz belegte am Sonntag mit drei Siegen erwartungsgemäß den ersten Platz. Die Entscheidung um den zweiten Qualifikationsplatz für den Finalwettbewerb des Saarlandpokals am Ostermontag fiel im allerletzten Turnierspiel.Sowohl die HF Merzig-Brotdorf als auch die gastgebenden HF Illtal hatten zuvor gegen den VTZ aus Zweibrücken verloren, aber gegen den Saarlandligisten TBS Saarbrücken gewonnen. Über 6:6 und 9:9 gingen die Merziger "Wölfe" schon etwas überraschend mit einer 11:9-Führung in die Pause. Als der Tabellenführer der Saarlandliga anschließend die klassenhöheren Illtaler regelrecht vorführte und auf 19:12 wegzog, schien ein Debakel für die "Zebras" unvermeidlich. "Wir hatten uns schon abgesetzt. Aber in solchen Situationen werden wir immer hochmütig", kritisierte Merzig-Trainer Thomas Schmitt. Denn dann kippte das Spiel urplötzlich, bei den Merzigern schwanden die Kräfte, und der eingewechselte Christian Ruppert im Tor der HFI brachte die Wölfe mit starken Paraden ein ums andere Mal zum Heulen. Mit akrobatischen Einlagen bekam er immer ein Körperteil zwischen Tor und Ball. Der Beginn einer furiosen Aufholjagd.


Vorne nahm die Offensive die zuvor stabile Merziger Deckung um den glänzend aufgelegten Torwart Sven Klein mit schnellen Gegenstößen und tollen Kombinationen auseinander. Typisch für diese entscheidende Phase war der Anschlusstreffer: Parade Christian Ruppert, der Ball kam zu Christoph Holz am Siebenmeterpunkt, der zum bereits am gegnerischen Torraum aufgetauchten Philipp Daume passte. Dieser versenkte den Ball unter großem Jubel zum 19:20.

Die letzten fünf Minuten hielt es keinen der 400 Zuschauer mehr auf den Sitzen. 19:21 und Sebastian Hoffmann traf zum 20:21. 20:22 und diesmal verkürzte Andreas Rokay für die "Zebras" zum 21:22. Die Halle kochte. Es waren noch zwei Minuten zu spielen, als Merzig auf 23:21 erhöhte. Noch 90 Sekunden und Andreas Rokay verwandelte sicher vom Siebenmeterpunkt zum 22:23. Nun machte Merzig aber doch den Sack zu. Denn nach dem 24:22 blieb dem Heimteam der erneute Anschlusstreffer verwehrt. Und mit dem schönsten Tor des Tages markierte Merzigs Tim Reinert den 25:22-Endstand: Torhüter Sven Klein passte über das gesamte Feld zu Reinert, der den Ball im Illtaler Torraum in der Luft fing und rücklings mit einem Heber vollendete.



"Dass Rückraumspieler Tim Reinert auf Linksaußen so eingeschlagen hat, war sicher ein Grund für den Sieg gegen Illtal", lobte Merzig-Trainer Thomas Schmitt. Er ergänzte zufrieden: "Wir freuen uns riesig auf den Ostermontag und hoffen, dass uns nun im Halbfinalspiel Völklingen zugelost wird."

Während die einen feierten, ließen die "Zebras" dagegen die Köpfe hängen. Steffen Ecker, Trainer der HF Illtal: "Dass es gegen Merzig zum entscheidenden Spiel kommen wird, war uns nach der Auslosung schon ziemlich klar. Natürlich wollten wir vor Heimpublikum den Sprung ins Finale schaffen. Merzig hat aber einfach den größeren Willen gezeigt." Und der sorgte schließlich für den Einzug ins Finalturnier.

Auf einen Blick

Halbfinalturnier um den Handball-Saarlandpokal in der Eppelborner Hellberghalle:

HF Illtal - TBS Saarbrücken 20:18 (11:7), VTZ Saarpfalz - HF Merzig-Brotdorf 23:19, HF Illtal - VTZ Saarpfalz 22:26, TBS Saarbrücken - HF Merzig/Brotdorf 15:19, VTZ Saarpfalz - TBS Saarbrücken 22:18, Illtal - Merzig/Brotdorf 22:25.

Beim anderen Halbfinalturnier in Zweibrücken kamen Drittligist SV 64 Zweibrücken und Oberligist HSG Völklingen weiter. Das Pokal-Finalturnier wird am 1. April in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle ausgetragen. fjh