| 21:17 Uhr

Wo der Oberbürgermeister einst Dreh-Fleisch speiste

Manchmal muss man in Spanien sein, um Türkisch zu lernen. Wie man eigentlich Kebap richtig bestellt, erfuhr ich auf einer Madrider Dachterrasse. Dort sagte die Nichte des Mannes, der das türkische Gericht nach Madrid importiert hat: Korrekt heiße es "döner kebap", also "drehendes Fleisch"

Manchmal muss man in Spanien sein, um Türkisch zu lernen. Wie man eigentlich Kebap richtig bestellt, erfuhr ich auf einer Madrider Dachterrasse. Dort sagte die Nichte des Mannes, der das türkische Gericht nach Madrid importiert hat: Korrekt heiße es "döner kebap", also "drehendes Fleisch". Bestellt man also "Kebap", müsste einfach nur Fleisch serviert werden, bei "Döner" - nun ja, was Gedrehtes halt. In der Saarbrücker Kebap-Szene sieht man das nicht ganz so eng. "Kebap" wird gemeinhin als das verstanden, was der Kunde will: Fladenbrot mit Fleisch, Salat, Weißkraut, Zwiebeln, Tomate, lecker Soße, vielleicht mit scharf. Der Saarbrücker Kebap-Freund weiß genau, wo er sein "Suchtmittel" bekommt. Die Kebap-Stätten sind strategisch gut verteilt: Solide Adressen sind das Firat Kebap (Richard-Wagner-Straße), Alanya Firat (Discontopassage) oder Antalya Kebap (Viktoriastraße). Manchmal lohnt sich auch ein Gang aus der City, in die Heuduckstraße (Saar-Kebap) oder in die Deutschherrnstraße (Sultan Kebap), wo bei Peperoni sogar der Stiel entfernt wird: herzhaftes Reinbeißen erwünscht. Viele Saarbrücker schwören auf den "Aryan Grill" (am Parkhaus, gegenüber Sparkasse) und würden ihr Fladenbrot niemals von jemand anderem füllen lassen als von Kami. Unbestreitbar glanzvoll sind die drei Soßen, die Geschmackskunstwerke sind. Und der Laden hat immer noch auf, wenn sonstwo nichts mehr zu holen ist (bis mindestens 1 Uhr). Also eine der besten Adressen für Nachtschwärmer und Späthungrige. Findet auch ein Saarbrücker Kebap-Esser, der online in einem Bewertungsforum schreibt: "Der Laden ist ein wahres Juwel. Und die Saarbrücker High Society speist hier auch, ich habe hier mal unseren damaligen Oberbürgermeister mit einem Arm voll Akten getroffen, als er sein Mittagsmahl einnahm." Wie der wohl sein "döner kebap" bestellt hat...?Auch Tipps für Fortgeschrittene? Bitte melden unter doerr.k@web.de.