| 20:32 Uhr

Saarlands Beste
„Wir wollen, dass den Kindern die Schule Spaß macht“

Der Vorstand des Fördervereins der Mellinschule in Sulzbach ist immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern.
Der Vorstand des Fördervereins der Mellinschule in Sulzbach ist immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern. FOTO: Joerg Bier / Jörg Bier/Förderverein der Mellinschule
Sulzbach. Die SZ-Leser haben den Förderverein der Mellinschule in Sulzbach zu „Saarlands bester Gruppe“ im November gewählt. Von Nora Ernst
Nora Ernst

Die Eltern, die sich im Förderverein der Mellinschule in Sulzbach engagieren, haben vor allem ein Ziel: Die Kinder sollen sich an ihrer Grundschule wohlfühlen. „Wir wollen, dass ihnen die Schule Spaß macht“, sagt Ina Maria Quinten-Hauth, die drei Jahre lang erste Vorsitzende des Vereins war. Um das zu erreichen, sind die Eltern sehr rührig: Sie übernehmen einen Teil der Druckkosten der Schülerzeitung, schießen der Theater-AG Geld bei, wenn es nötig ist, oder besorgen neue Trikots für die Fußball-AG. Als das Klettergerüst im Schulhof wegen Sicherheitsmängeln abgebaut wurde, startete der Verein kurzerhand eine Crowdfunding-Aktion, um Ersatz zu beschaffen. Stolze 4000 Euro kamen dabei zusammen.


Sie wollen auch dazu beitragen, dass der Unterricht noch ein Stück besser wird, zum Beispiel, indem sie Musikinstrumente anschaffen oder neue Bälle für den Sportunterricht. Manchmal greift der Verein auch Schülern unter die Arme, wenn die Familien nicht in der Lage sind, die Kosten für Bücher oder das Schullandheim zu stemmen. Das sei zwar sehr selten nötig, aber grundsätzlich könne sich jeder an den Verein wenden, sagt Quinten-Hauth.

Finanziert wird das Ganze durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und die Einnahmen bei Schulfesten. Für die wird nicht nur fleißig Kuchen gebacken, die Eltern lassen sich auch immer etwas Besonderes einfallen. So besorgen sie etwa eine Hüpfburg oder bauen ein Glücksrad auf, bei dem die Kinder kleine Preise gewinnen können. „Wenn wir beim letzten Fest nicht irgendwann gesagt hätten, jetzt ist Schluss, stünden die Kinder heute noch vor dem Rad“, erzählt Quinten-Hauth. Das Engagement kommt gut an – nicht nur bei den Kleinen. Auch bei den SZ-Lesern, die den Verein zu „Saarlands Bestem“ im November gewählt haben.

Mehr als 70 Familien engagieren sich im Förderverein der Mellinschule. Der fünfköpfige Vorstand würde sich wünschen, dass es noch mehr wären. „Es ist immer schwierig, aktiv helfende Eltern zu finden, weil viele berufstätig sind und wenig Zeit haben“, sagt Quinten-Hauth. Aber irgendwie gelingt es immer, für das nächste Schulfest etwas auf die Beine zu stellen. Sie selbst hat den Stab im Dezember an andere engagierte Eltern übergeben, ihr Sohn wechselt bald an eine weiterführende Schule. Und der Verein, der seit 1995 besteht, wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass sich die Kinder morgens gerne auf den Weg zur Mellinschule machen.