| 20:07 Uhr

Willger-Lambert will wieder in den Landtag

SaarbrückenWillger-Lambert will wieder in den LandtagDie Saarbrücker Grünen haben die Landtagsabgeordnete und Stadtverordnete Claudia Willger-Lambert (Foto: Hiegel) als ihre Spitzendkandidatin für die Landtagswahl am 30. August nominiert

SaarbrückenWillger-Lambert will wieder in den LandtagDie Saarbrücker Grünen haben die Landtagsabgeordnete und Stadtverordnete Claudia Willger-Lambert (Foto: Hiegel) als ihre Spitzendkandidatin für die Landtagswahl am 30. August nominiert. Auf weiteren Listenplätzen des Grünen-Kreisverbandes folgen Thomas Brück (Saarbrücken), Iris Langguth (Heusweiler), Manfred Jost (Völklingen) und Ute Schmit-Regitz (Saarbrücken). Die Stadtverordnete Karin Burkart aus Dudweiler haben die Grünen als Direktkandidatin für die Bundestagswahl am 27. September nominiert. olsAlt-SaarbrückenÜber Vorsorgevollmacht und BetreuungsverfügungZu den Themen "Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung" informiert Cornelia Gassen von der Betreuungsbehörde des Regionalverbandes am heutigen Dienstag, 18 Uhr. Eingeladen hat sie die AG 60 Plus der Alt-Saarbrücker SPD. Veranstaltungsort ist das Restaurant Sporttreff der ATSV-Turnhalle, Lulustein 5. redBurbachNeue Übergabestation für die FernwärmeUm die Fernwärme für Burbach zu sichern, investieren die Saarbrücker Stadtwerke in die Verbindung der Fernwärme-Netzteile Burbach und Stadt und bauen bis Herbst eine Übergabestation an der Kirchbergschule. Das Verlegen der Leitung von der St.-Josef-Straße bis zu den Leipziger Wiesen ist für 2010 vorgesehen. Zur Heizperiode 2010 nimmt die Fernwärme-Station den Betrieb auf. redSaarbrückenSozialprojekt "Fingerhut" lädt in die HeuduckstraßeDas Sozialprojekt "Fingerhut", ein Angebot für langzeitarbeitslose Frauen mit gesundheitlichen Einschränkungen, lädt heute, 14 Uhr, zu einer Eröffnungsveranstaltung in die Heuduckstraße 17 a ein. Die Frauen arbeiten im Textil-Sektor und werden zusätzlich beschäftigt oder qualifiziert. Ziel ist, die Chancen der Frauen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Unter anderem werden gespendete Textilien zu neuen Stoffkreationen verarbeitet und in Läden der Gesellschaft für Sozialeinrichtungen des Arbeiter-Samariter Bundes Saarland günstig verkauft. red