| 00:00 Uhr

Wiederaufstieg ist kein Muss

Einöd. Die SpVgg. Einöd-Ingweiler hat das Abenteuer Fußball-Verbandsliga mit dem Abstieg beendet. Der Wiederaufstieg ist für die kommende Saison in der Landesliga keine Pflicht. Auch die zweite Mannschaft stieg in die Kreisliga A Saarpfalz ab. Von SZ-MitarbeiterHorst Fried

Die Spielvereinigung Einöd-Ingweiler hat kein gutes Fußball-Jahr hinter sich. Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft stiegen aus der Verbandsliga Nordost und aus der Bezirksliga Homburg ab. Die Landesliga Ost ist nun die neue Heimat für das weiterhin vom Trainerduo Markus Dilg und Frank Eis betreute Team. Dort möchte sich die SpVgg. jetzt erst mal akklimatisieren. Markus Dilg sagt: "Wir wollen in der neuen Klasse natürlich so gut abschneiden, wie es geht. Aber wir haben nicht den Druck, gleich wieder aufsteigen zu müssen. Wir haben die Abgänge qualitativ gut ersetzt. Und auch vom Menschlichen her scheint es gut zu passen."

Um die Kameradschaft und das sportliche Element konzentriert zu verbessern, bezieht das Team an diesem Wochenende sogar ein Kurz-Trainingslager. Die Reise geht für drei Tage in den nördlichen Schwarzwald, nach Bad Wildbad im Landkreis Calw.

"Wir können da den Platz im Ort benutzen und haben in einem Nachbarort noch einen weiteren Platz zur Verfügung. Mein Trainerkollege Frank Eis hat da private Kontakte, er hat das vermittelt. Das wird uns sicher weiterbringen und zum Mannschaftsgeist beitragen", glaubt Dilg.

Mit dabei sind auch sechs externe Neuzugänge: Michael Schuberth (DJK Ballweiler-Wecklingen), Rückkehrer Daniel Weiss (SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim), Mathias Hüther (SV Rohrbach), Rick Stam (SC Winterbach-Niederhausen) sowie Mentor und Muhram Buzzoli (beide vom FC Knopp). Verlassen haben Einöd Mathias Spuhler, Markus Nägle, Roman Kölsch und Julian Kowolik.

In zahlreichen Testspielen soll die Form für den ersten Liga-Auftritt zuhause gegen den TuS Rentrisch (Sonntag, 11. August, 15 Uhr) gefunden werden. Bislang gab es Siege über die VB Zweibrücken (6:0) und die DJK Elversberg (10:2) sowie Niederlagen beim Saarlandligisten FSV Jägersburg (1:5) und beim SV Steinwenden (3:4).

Als nächster Testspielgegner kommt Bezirksliga-Aufsteiger SV Kirkel am kommenden Dienstag, 19 Uhr, in den Homburger Stadtteil. "Wir haben noch Begegnungen gegen den SV Ixheim am übernächsten Donnerstag, 1. August, und beim SC Blieskastel am darauffolgenden Sonntag, 4. August, vereinbart. Außerdem wollen wir bei der Stadtmeisterschaft, bei der wir auf unseren neuen Ligakonkurrenten FC Homburg II treffen, so weit wie möglich kommen", gibt Dilg als Ziel vor.

sveinoed.de



Zum Thema:

Auf einen BlickZugänge bei der SpVgg. Einöd-Ingweiler: Michael Schuberth (DJK Ballweiler-Wecklingen), Daniel Weiss (SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim), Mathias Hüther (SV Rohrbach), Mentor Buzzoli, Muhram Buzzoli (beide FC 1964 Knopp), Rick Stam (SC Winterbach-Niederhausen), Patric End und Finn Grieser (eigene Jugend). Abgänge: Mathias Spuhler (SV Furpach), Markus Nägle (berufsbedingt nach Ludwigshafen), Roman Kölsch (SV Schwarzenbach), Julian Kowolik (SC Blieskastel). hfr