| 20:10 Uhr

Wie die Zeitung in die Schule kam

Riegelsberg. Helena Jungfleisch-Ehlert, Redakteurin der SZ, besuchte die Klasse 4.1 der Pflugscheidschule. Als die Redakteurin den Klassenraum betrat, wurde sie von den Schülern sofort mit Fragen gelöchert: "Wie lange arbeiten sie schon in ihrem Beruf?", fragte Jan. "Macht Ihnen der Beruf auch nach 26 Jahren noch Spaß und verdient man auch gut?", war Marlos Frage

Riegelsberg. Helena Jungfleisch-Ehlert, Redakteurin der SZ, besuchte die Klasse 4.1 der Pflugscheidschule. Als die Redakteurin den Klassenraum betrat, wurde sie von den Schülern sofort mit Fragen gelöchert: "Wie lange arbeiten sie schon in ihrem Beruf?", fragte Jan. "Macht Ihnen der Beruf auch nach 26 Jahren noch Spaß und verdient man auch gut?", war Marlos Frage. "Welche Ausbildung braucht man dazu? Wollten sie schon immer Redakteurin werden? Wie sieht die Arbeit einer Redakteurin aus? Muss man als Redakteurin lange arbeiten? Haben sie schon einmal prominente Leute interviewt? Wer war ihr interessantester Gesprächspartner?" Alle Schüler wollten etwas von der Redakteurin wissen.


Frau Jungfleisch-Ehlert beantwortete alle Fragen und erklärte den Schülern, wie die Arbeit einer Lokalredakteurin aussieht, von den noch leeren Zeitungsblättern mit den grauen Flächen, die für die Anzeigen frei gehalten werden müssen, bis zur fertigen Zeitungsseite, auf der kein Fleckchen mehr weiß sein darf. Alles wird am PC vorbereitet und ausgeführt. Die Arbeit eines Redakteurs dauert manchmal bis in den späten Abend.

Bei der SZ sind etwa 100 Redakteure beschäftigt, die dafür sorgen, dass im ganzen Saarland interessante Berichte in der Zeitung stehen. "Einmal begleitete ich den ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker auf einer Reise durch das Saarland und berichtete darüber", erzählte Frau Jungfleisch-Ehlert, "das war sehr interessant."

Und wir wissen jetzt auch, dass die Redakteurin einen Golden Retriever namens Paul hat.

Herr Engel, der Fotograf, ist ein Kollege von Frau Jungfleisch-Ehlert. Er muss immer zur Stelle sein, wenn irgendwo etwas Interessantes passiert, von dem dann in der Zeitung berichtet wird. Wenn die Sirene geht, steigt Herr Engel in sein Auto und fährt sofort zum Unfallort, um Fotos für die SZ zu machen. Es war eine schöne Schulstunde mit Redakteurin und Fotoreporter.



Michelle Lay, Nicola Späder, Vanessa Lubkowski und Annalena Piro, Schülerinnen der Klasse 4.1 der Pflugscheidschule