| 20:12 Uhr

Wenn man einfach mal nichts tut…

Kreis Neunkirchen. "Also ich mache heute mal nichts." Diesen Satz hat wohl jeder schon mal von sich gegeben oder von anderen gehört

Kreis Neunkirchen. "Also ich mache heute mal nichts." Diesen Satz hat wohl jeder schon mal von sich gegeben oder von anderen gehört. Aber was ist eigentlich damit gemeint? Einfach mal faul im Bett bleiben? Die Glotze an und sich durch die TV-Landschaft zappen? Zählt vielleicht sogar Sport treiben dazu oder das Schmökern in einem spannenden Buch? Die Ansichten gehen weit auseinander, wie eine Umfrage im Kreis Neunkirchen zeigt."So richtig nichts getan habe ich zuletzt während meiner Schulzeit", gibt Andreas Meier aus Illingen mit einem Zwinkern zu. "Wenn ich mir das heute mal vornehme, kommt fast immer was dazwischen. Wenn es doch klappt, setze ich mich in den Sessel und höre alte Platten von Santana."


Der Sessel, beziehungsweise das gemütliche Sofa, gehört auch für Volker Hendle (Fotos: Marc Prams) unverzichtbar dazu, wenn es ums Nichtstun geht. "Wenn ich mir vornehme, nichts zu tun, dann lege ich die Füße hoch und schalte den Fernseher ein. Im Winter kommt man allerdings öfter dazu, als im Sommer", sagt Hendle.

Neben dem Fernsehapparat schaltet die Neunkircherin Justine Schulz auch ihren Computer ein, wenn sie mal nichts tut: "Wenn ich nichts tue, dann chille ich einfach nur, höre Musik und chatten ein wenig. Das ist aber auch schon alles."



Ganz ähnlich sieht es auch Michaela Biehl, ebenfalls aus Neunkirchen. Auch für sie heißt nichts tun in erster Linie chillen, also einfach nur gemütlich faulenzen. "Und wenn ich wirklich mal dazu komme, bin ich sogar zu faul, um den Computer einzuschalten", fügt sie hinzu.

Mit einem langen, ausgedehnten Spaziergang läutet das Ehepaar Kowack aus Ottweiler einen Tag ein, an dem nichts ansteht. "Und danach kann man es sich dann schön auf der Couch gemütlich machen, ein gutes Buch lesen und dabei langsam eindösen", sagen beide.

Für das Ehepaar Gab, das regelmäßig auf dem Neunkircher Markt Gewürze aus aller Welt anbietet, ist der Begriff "Nichtstun" ein Fremdwort. "Das gibt es bei uns nicht. Bei uns ist immer irgendetwas zu tun. Entweder sind wir auf Märkten unterwegs, oder wir kümmern uns zu Hause um den Vertrieb. Fürs Nichtstun bleibt da keine Zeit", sind sich beide einig. pra