| 20:07 Uhr

Wenn dem Trainer der Atem stockt

Saarbrücken. Seit zwei Jahren nimmt das Leichtathletikzentrum (LAZ) Saarbrücken an Wettkämpfen teil. Am Sonntag war das LAZ mit dem LC Rehlingen erstmals der erfolgreichste Leichtathletik-Verein bei den saarländischen Hallenmeisterschaften. Drei Titel steuerte Sprinter Rouven Christ bei - über 60 Meter, 200 Meter und mit der Staffel Von SZ-Mitarbeiter Manuel Keil

Saarbrücken. Seit zwei Jahren nimmt das Leichtathletikzentrum (LAZ) Saarbrücken an Wettkämpfen teil. Am Sonntag war das LAZ mit dem LC Rehlingen erstmals der erfolgreichste Leichtathletik-Verein bei den saarländischen Hallenmeisterschaften. Drei Titel steuerte Sprinter Rouven Christ bei - über 60 Meter, 200 Meter und mit der Staffel. Verlass war auch auf Aline Krebs, die über 800 Meter in 2:07,98 Minuten triumphierte. Ihr primäres Ziel war die Qualifikation für die deutsche Hallenmeisterschaft in Dortmund. Sie sagte: "Das war meine einzige Qualifikations-Chance. Morgen fangen wir wieder mit Intervallprogrammen an, und dann folgen ein paar Starts über 1500 Meter als Vorbereitung." Bis zu den deutschen Meisterschaften hofft Krebs, wieder bei einem Leistungsniveau von 2:04 Minuten zu sein, damit sie um die Medaillen mitlaufen kann.Die übrigen LAZ-Titel gingen hauptsächlich auf das Konto des Nachwuchses. So setzte sich der 17 Jahre alte Uli Mathis in 2:01,70 Minuten über 800 Meter ebenso in der U20 durch wie seine ein Jahr jüngere Clubkollegin Louisa Becker in 10:47,86 Minuten über 3000 Meter. Außerdem gab es für das LAZ Titel über 60 Meter Hürden sowie beide Titel über 300 Meter in der U16.


In bestechender Form präsentierte sich auch Langhürden-Spezialistin Luisa Valeske vom SV Saar 05 Saarbrücken, die bei der U20 in 56,16 Sekunden zu einer Hallenbestzeit über 400 Meter kam. "Das war echt gut", sagte sie voller Freude: "Ich bin die ersten 200 Meter mutig im Bereich meiner Bestzeit angegangen." Damit beeindruckte Valeske nicht nur ihren Heimtrainer Werner Schorr, dem kurz der Atem stockte, sondern auch die Konkurrenz. Über 200 Meter kam sie anschließend auf 25,25 Sekunden, musste sich aber knapp Laura Müller von der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal (25,17 Sekunden) geschlagen geben.

Herausragend war die Weitsprung-Bestleistung von 5,81 Metern der erst 16 Jahre alten Abigail Adjei vom SV Saar 05 Saarbrücken, die vorher bereits - ebenfalls mit Bestleistung - in 7,84 Sekunden über 60 Meter gesiegt hatte.



Erfolgreichste Athletin bei den Frauen war die 19 Jahre alte Kati Klein vom SC Friedrichsthal mit drei Titeln. Im Einzel siegte sie in 8,06 Sekunden über 60 Meter und mit 5,38 Metern im Weitsprung. Zum Abschluss konnte sie sich nach 1:48,80 Minuten mit Melanie Monn, Julia Bost und Anni Nehl zudem noch über den Sieg mit der 4x200-Meter-Staffel freuen. In der U20 schaffte Aline Léguédé vom SV Saar 05 mit 1,61 Metern im Hochsprung und mit 3,10 Metern im Stabhochsprung einen Doppelsieg. "Das

war echt gut."

Luisa Valeske (Saar 05 Saarbrücken) nach ihrem 400-Meter-Lauf