| 20:47 Uhr

„We are the World“ in der Saarlandhalle
1000 Schüler singen Lieder aus aller Welt

In Kiel sah es 2016 so aus, als 1000 Schüler beim Konzert „We are the World“ sangen. Im Herbst sind die Saarländer am Zug.
In Kiel sah es 2016 so aus, als 1000 Schüler beim Konzert „We are the World“ sangen. Im Herbst sind die Saarländer am Zug. FOTO: Bernd Hellwage
Saarbrücken. Afrikanische Rhythmen und klassische Gospels neben Hip Hop, Soul und Orientalischem: Am 21. Oktober singen um die 1000 Schüler aus dem Saarbrücker Großraum Lieder aus verschiedenen Kulturen der Welt beim Konzert „We are the World“ in der Saarlandhalle vor. Von Lisa Kutteruf

Sie treten mit Leonie Greiner und Noel André Lunguana, bekannt durch die Castingshow „The Voice Kids“, und einer professionellen Band auf.


Unter den Sängern sind Schülerinnen und Schüler der ersten bis elften Klasse. Dabei sind unter anderem die Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley, die Grundschule St. Barbara in Püttlingen, die Grundschule Bildstock, die Maximilian-Kolbe-Schule in Wiebelskirchen, und die Grundschule Klarenthal. Die Schüler studieren momentan Lieder wie „Lieblingsmensch“ (Namika), „Astronaut“ (Andreas Bourani) oder „Oh Happy Day“ mit ihren Lehrern im Musikunterricht ein. Das Konzert in der Saarlandhalle ist der Abschluss wochen- oder gar monatelanger Übung.

Veranstalter ist ein Musik- und Eventunternehmen aus Hamburg namens Praise Avenue/AfroGospel. Das Unternehmen veranstaltet nach eigenen Angaben seit Jahren deutschland- und europaweit musikalische Events und große Konzerte. „Das Projekt steht unter dem Motto ‚Musikulti – Musikunterricht mal anders‘. Wir wollen den Schülern andere Kulturen näherbringen – ein Thema, das insbesondere vor dem aktuellen Hintergrund wichtig ist“, sagt Nuray Holst von Praise Avenue und spielt auf die Debatte um geflüchtete Menschen in Deutschland an. Unter dem Motto „We are the World“ fanden bereits drei Konzerte mit jeweils etwa 1000 Schülern in Kiel, Bielefeld und Stade statt. Leiter des Unternehmens ist Folarin Omishade, Gesangscoach und Chorleiter mehrerer Hamburger Chöre, der es sich nach Angaben von Praise Avenue/Afro Gospel zur Aufgabe gemacht hat, „das positive Lebensgefühl“ und die „mitreißende Lebensfreude der Musik“ an seine Zuhörer weiterzugeben.



Karten für das Konzert kosten 21 Euro für Erwachsene, neun Euro für Kinder zwischen vier und 17 Jahren und 15 Euro für Menschen mit Behinderung. Tickets gibt es unter Tel. (0 40) 53 25 62 17 oder per Mail an admin@afrogospel.de.