| 22:07 Uhr

Vorfreude auf eine "Granate"

 Amby Schillo, Michael Marx und Nino Deda (von links) treten als Trio "Lieder der Poesie" beim Weihnachtskonzert auf. Fotos: SZ
Amby Schillo, Michael Marx und Nino Deda (von links) treten als Trio "Lieder der Poesie" beim Weihnachtskonzert auf. Fotos: SZ
Neunkirchen. Schon der Titel des Weihnachtskonzertes 2011 verspricht einen wohltuenden Kontrast zum Jingle-Bells- und White-Christmas-Gedudel in der Kaufhaus-Adventszeit. "Flötenzauber und Saitenklang" hat der Verkehrsverein das Konzert überschrieben, das zum sage und schreibe 37. Mal zum musikalischen Höhepunkt in der Neunkircher Vorweihnachtszeit werden soll Von SZ-Redakteurin Heike Jungmann

Neunkirchen. Schon der Titel des Weihnachtskonzertes 2011 verspricht einen wohltuenden Kontrast zum Jingle-Bells- und White-Christmas-Gedudel in der Kaufhaus-Adventszeit. "Flötenzauber und Saitenklang" hat der Verkehrsverein das Konzert überschrieben, das zum sage und schreibe 37. Mal zum musikalischen Höhepunkt in der Neunkircher Vorweihnachtszeit werden soll.Gestern stellten der Vorsitzende des Verkehrsvereins, Sascha Ahnert, und seine Mitstreiter Annelie Scherschel-Freudenberger und Michael Marx das Programm und die Künstler vor. Marx tat dies quasi in doppelter Funktion, denn der Neunkircher Vollblutmusiker ist nicht nur für das diesjährige Programm zuständig, sondern ist mit dem Trio "Lieder der Poesie" ein wichtiger Bestandteil desselben.


Mit ein Grund, warum Sascha Ahnert gestern voller Vorfreude von einem "tollen" Programm sprach. "Ich war im vergangenen Jahr sehr begeistert, und dieses Jahr wird es wieder eine sehr attraktive, abwechslungsreiche Veranstaltung", glaubt der Verkehrsvereinsvorsitzende. Diese "Abwechslung" beschreibt Annelie Scherschel-Freudenberger: "Beim Weihnachtskonzert sind wir bestrebt, eine Mischung zu finden zwischen einem klassischen Part und etwas Populärem."

Auch Leute aus der Region sind stets präsent, "denn die ziehen einfach", weiß Scherschel. Im vergangenen Jahr sei Helmut Eisel mit seiner Klezmer-Musik etwas ganz Besonderes gewesen, und in diesem Jahr konnte wieder eine Künstlerin gewonnen werden, die an ihrem Instrument eine wahre Virtuosin ist, nämlich Ingrid Paul. "Ich sage, es ist eine Blockflötistin", so Scherschel-Freudenberger ganz sachlich in ihrer Ankündigung. "Und ich sage Granate", meinte Musiker-Kollege Marx etwas weniger sachlich. Die Saarländerin Ingrid Paul, die mit Marx und seiner Gitarre Lieder aus der Renaissance interpretieren wird, müsse man live erlebt haben. Sie sei "unglaublich virtuos" und habe eine persönliche Ausstrahlung, die sehr positiv sei, schwärmt Michael Marx. Die Absolventin der Saarbrücker Hochschule für Musik ist eine gefragte Konzertflötistin mit Auftritten in ganz Europa, unter anderem mit ihrem Quartett Lingua Musica und der Sinfonietta Saarbrücken.



Ingrid Paul wird am 11. Dezember unter anderem vom Orchestre Symphonique SaarLorraine beim Konzert C-Dur für Piccoloblockflöte und Streicher von Antonio Vivaldi begleitet werden. Dieses Orchester hat bereits im vergangenen Jahr unter der Leitung von Götz Hartmann die Zuhörer in der festlich illuminierten Marienkirche überzeugt. Im klassischen Teil des Konzerts werden die Musiker Werke von Alessandro Marcello, Johann Sebastian Bach und Peter Tschaikowsky interpretieren.

Für die Neunkircher Komponente sorgen Amby Schillo, Michael Marx und Nino Deda, die mit ihrem Trio Lieder der Poesie Gedichtvertonungen von Rilke, Heine, Tucholsky und Co. darbieten werden.

Als Höhepunkt des Konzertes werden alle Künstler das romantische Gedicht "Mondnacht" von Joseph von Eichendorff in der musikalischen Version von Michael Marx vortragen. Darauf freut sich Marx besonders, auch wenn es für ihn als Komponisten noch einen großen Aufwand bedeutet, die Noten für das große Orchester zu schreiben. Die Zuhörer, die sich ihre Karten zum unveränderten Eintrittspreis von 15 (ermäßigt 12) Euro ab sofort sichern können, erwartet ein rund eineinhalbstündiges Weihnachtskonzert, das auf adventliche Besinnung, aber auch musikalische Spannung ausgelegt ist. Und dies wie gewohnt in der neoromanischen Kirche St. Marien, die im Schein von rund 800 Kerzen eine besondere Atmosphäre bietet.

ingrid-paul.de

liederderpoesie.de

orchestre-symphonique.de

Auf einen Blick

Das Weihnachtskonzert des Verkehrsvereins Neunkirchen findet am Sonntag, 11. Dezember, 16 Uhr, in der Kirche St. Marien in Neunkirchen statt. Unter dem Thema "Flötenzauber & Saitenklang" treten Ingrid Paul, Blockflöten, "Lieder der Poesie" (Michael Marx, Amby Schillo, Nino Deda) und das Orchestre Symphonique SaarLorrain (Leitung Götz Hartmann) auf. Das Program reicht von Antonio Vivaldi über das Konzert d-moll von Alessandro Marcello über Renaissance-Musik bis zur vertonten Mondnacht von Joseph von Eichendorff.

Karten gibt es ab sofort für 15 Euro, ermäßigt 12 Euro bei Bücher König, Bahnhofstraße 42, Telefon (0 68 21) 1 29 21, KunstLicht Annelie Scherschel, Langenstrichstraße 23, Telefon (0 68 21) 14 96 26, an der Rathaus-Infotheke, Oberer Markt, Telefon (0 68 21) 20 20 und unter www.neunkircher-verkehrsverein.de

 Ingrid Paul ist eine gefragte Konzertflötistin.
Ingrid Paul ist eine gefragte Konzertflötistin.