| 20:20 Uhr

Vom Schulhof ins Studio

St. Wendel. Es ist die zweite große Pause im Gymnasium Wendalinum. Auf dem Schulhof drängen sich Schüler um die vier Mädels von Saphir. Die Nachwuchsband hat auf ihrer deutschlandweiten Werbetour am vergangenen Freitag Station in der St. Wendeler Schule gemacht. Der Grund: Die Saphir-Bandmitglieder Jenny Haben (14) und Kathrin Sicks (13) gehen aufs Wendalinum Von SZ-Mirarbeiter Heiner Micansky

St. Wendel. Es ist die zweite große Pause im Gymnasium Wendalinum. Auf dem Schulhof drängen sich Schüler um die vier Mädels von Saphir. Die Nachwuchsband hat auf ihrer deutschlandweiten Werbetour am vergangenen Freitag Station in der St. Wendeler Schule gemacht. Der Grund: Die Saphir-Bandmitglieder Jenny Haben (14) und Kathrin Sicks (13) gehen aufs Wendalinum. Ein Fernsehteam des Kinderkanals (Kika) begleitet die Mädchen auf Schritt und Tritt. Die Aufzeichnung läuft heute zwischen 20 und 20.15 Uhr bei Kika-Live."Ihr müsst ein bisschen Platz machen", ruft Aufnahmeleiter Lars Görny. Die Jugendlichen weichen ein paar Schritte zurück, damit der Kameramann eine gute Sicht auf Saphir hat. Die vier Sängerinnen stehen und sitzen am Brunnen auf dem Schulhof und singen ihre Debütsingle "Orchester in mir", die am 16. April erschienen ist. Am Abend zuvor hatte Amely Sommer (12) aus Plauen das Finale von Kika-Live - Beste-Stimme-2010 gewonnen. In den Jahren zuvor belegten Jenny Haben aus Remmesweiler, die Niederlinxweilerin Kathrin Sicks sowie Lea Sofia Nikiforow (15) aus Hessen den ersten Platz in der Fernsehshow. Gemeinsam sind sie die Mädchenband "Saphir".Großer Applaus und Jubel brechen los, als die Mädels auf dem Schulhof ihr Lied beenden. Auch wenn die meisten Schüler nicht viel verstanden haben, weil die Nachwuchsstars ohne Mikrofon gesungen haben. Während die Saphir-Mädchen anschließend Autogramme schreiben und verteilen, befragt Aufnahmeleiter Lars Görny Wendelinus-Schülerinnen zur Stippvisite von Saphir. Zu ihnen gehören Marie Wengerek und Carolin Dillinger aus der Klasse 6/c. Sie finden es "cool", dass die Musikgruppe ihre Schule besucht. Beide schauen sich die Kika-Live-Sendungen an, in der regelmäßig über die Teenie-Band berichtet wird. "Wenn Arbeiten geschrieben werden, schaue ich das Programm meistens nicht", sagt die zwölfjährige Carolin. "Saphir haben in den paar Minuten 500 Autogrammkarten verteilt", freut sich Jessica Sperlich. Die Management-Mitarbeiterin erzählt, dass Jenny und Kathrin aufgeregt gewesen seien und etwas "Angst" vor dem Besuch im Wendalinum hatten. Sie hätten befürchtet, "dass ihre Freunde denken, dass sie abgehoben sind". Wenig später macht Jenny die Probe aufs Exempel. Denn der Saphir-Kika-Tross betritt ein Wendelinus-Klassenzimmer, in dem Lehrerin Nicole Götz der 9/d Geschichtsunterricht gibt. Das ist die Klasse, in die Jenny Haben geht. Sie nimmt in der ersten Reihe Platz, liest aus einem Schulbuch vor und beantwortet Görgy Fragen. "In den letzten zwei Wochen hat Jenny gefehlt", sagt Klassenlehrerin Götz. Dazu kämen noch einzelne Fehltage. Denn die Mädels von Saphir absolvieren momentan nicht nur einen Werbemarathon, sondern nehmen zudem in Berlin ihr erstes Album auf, das am 28. Mai erscheinen soll. "Aber in der Schule hat Jenny sowieso keine Probleme", berichtet Götz. "Die Klassenarbeiten schreibt sie mit oder nach." Jennys Klassenkameraden Jakob Matthias und Manuela Lauer versorgen Jenny per E-Mail und Telefon mit den neuesten Hausaufgaben. "Ich finde nicht, dass sich Jenny verändert hat", sagt Mitschülerin Manuela Lauer. Nach dem kurzen Besuch in ihrer Klasse war Jennys Aufregung verflogen. "Voll begeistert" habe sie der Empfang in der Schule und in ihrer Klasse. "Ganz entspannt" sei der Abstecher ins Wendalinum gewesen, sagt Kathrin Sicks, die die Klasse 8 a besucht. Kurze Zeit später zieht der Saphir-Kika-Tross weiter. Als nächstes steht ein weiteres Fernsehinterview auf dem Terminplan.




Katrin Sick und Jenny Haben geben Autogramme. Foto: B & K
Katrin Sick und Jenny Haben geben Autogramme. Foto: B & K