| 20:23 Uhr

Völklinger Stadtrat benennt Hermann-Röchling-Höhe um

Völklingen. Der Völklinger Stadtteil Hermann-Röchling-Höhe mit seinen rund 1300 Einwohnern wird künftig nur noch "Röchlinghöhe" heißen. Mit diesem Beschluss reagierte der Stadtrat gestern Abend auf eine lange geführte Diskussion über den Namensgeber. Der Völklinger Stahl-Industrielle und Wehrwirtschaftsführer war 1949 als Kriegsverbrecher zu zehn Jahren Haft verurteilt worden

Völklingen. Der Völklinger Stadtteil Hermann-Röchling-Höhe mit seinen rund 1300 Einwohnern wird künftig nur noch "Röchlinghöhe" heißen. Mit diesem Beschluss reagierte der Stadtrat gestern Abend auf eine lange geführte Diskussion über den Namensgeber. Der Völklinger Stahl-Industrielle und Wehrwirtschaftsführer war 1949 als Kriegsverbrecher zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.CDU, SPD und FDP hatten die Umbenennung beantragt. Die Entscheidung fiel gestern mit 33 zu neun Stimmen bei vier Enthaltungen. Auf Seiten der Antragsteller betonte CDU-Fraktionschef Stefan Rabel, die Sichtweise auf Hermann Röchling habe sich in Völklingen grundlegend geändert. Früher hätten sein Wirken für den Aufbau der Hütte und der Stadt und seine Fürsorgemaßnahmen für die Arbeiter im Vordergrund gestanden. Über 150 Zuhörer verfolgten die Debatte in der Kulturhalle im Stadtteil Wehrden. Die Sitzung verlief in geordneten Bahnen. Rund 50 Kritiker, die "Röchling" ganz gestrichen sehen wollten, traten zu einer Mahnwache vor der Tür an.



Die damalige Bouser Höhe war 1956 vom Stadtrat in Hermann-Röchling-Höhe umbenannt worden. Schon damals hatte als Alternative "Röchlinghöhe" zur Abstimmung gestanden. er