Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:23 Uhr

Völklinger Handballer erreichen das Pokalfinalturnier

Völklingen. Die Handballer der HSG Völklingen stehen nach einem Jahr Abstinenz wieder unter den vier besten saarländischen Pokalmannschaften. Neben der HF Merzig/Brotdorf und den beiden Zweibrücker Teams schaffte es der Handball-RPS-Oberligist ins Endturnier der Bank1Saar-Trophy, die am 1. April in Saarbrücken stattfindet

Völklingen. Die Handballer der HSG Völklingen stehen nach einem Jahr Abstinenz wieder unter den vier besten saarländischen Pokalmannschaften. Neben der HF Merzig/Brotdorf und den beiden Zweibrücker Teams schaffte es der Handball-RPS-Oberligist ins Endturnier der Bank1Saar-Trophy, die am 1. April in Saarbrücken stattfindet.Nach zwei Wochen Spiel- und Trainingspause wurde das Pokalhalbfinalturnier am vergangenen Wochenende in Zweibrücken zum Aufgalopp für die Rückrunde der Oberliga. Im ersten Spiel des Turniers hieß der Gegner VTZ Zweibrücken III. Fast sensationell hatte es die VTZ als A-Ligist ins Turnier geschafft. Gespickt mit ehemaligen Klasseleuten hatte die VTZ nacheinander zwei Saarlandligisten aus dem Wettbewerb geworfen. Dadurch gewarnt, nahm die Mannschaft von Trainer Berthold Kreuser das Spiel konzentriert an und siegte standesgemäß mit 32:16. Im Anschluss schlug die SV 64 Zweibrücken die VTZ III und die HG Saarlouis II deutlich.

Im entscheidenden Spiel ums Weiterkommen traf die HSG auf Liga-Konkurrent HG Saarlouis II. In einem nervös geführten Spiel lag Völklingen ständig mit zwei Toren vorn, machte sich mit zu vielen leicht verworfenen Bällen und einfachen Fehlern das Leben schwer. Aber wenn es darauf ankam, konnte die HSG immer einen Gang zulegen und gewann letztendlich verdient mit 20:17. Im bedeutungslosen letzten Spiel unterlag Völklingen dann Drittligist SV 64 mit 16:24.

An diesem Wochenende ist die HSG Völklingen spielfrei. Am 21. Januar geht es zum Auswärtsspiel nach Ottersheim-Bellheim-Zeiskam. red