Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:14 Uhr

Völklingen ist Horst Reinsdorfs Lieblingsthema

Saarbrücken. Horst Reinsdorf ist zwar in der Nähe von Leipzig geboren, aber zuhause fühlt er sich in Völklingen. Zu diesem Schluss kommt, wer sich seine aktuelle Aussstellung in der Galerie Neuheisel in der Johannisstraße anschaut. Denn hier kann man auf Gemälden, Aquarellen und Holzschnitten immer wieder das Thema Völklingen erkennen

Saarbrücken. Horst Reinsdorf ist zwar in der Nähe von Leipzig geboren, aber zuhause fühlt er sich in Völklingen. Zu diesem Schluss kommt, wer sich seine aktuelle Aussstellung in der Galerie Neuheisel in der Johannisstraße anschaut. Denn hier kann man auf Gemälden, Aquarellen und Holzschnitten immer wieder das Thema Völklingen erkennen. Meistens bildet der Maler dabei im Vordergrund stark abstrahierte Figuren ab und im Hintergrund sind dann Hochöfen, Hüttenteile und Schornsteine der Völklinger Hütte zu sehen. Die Figuren werden auf ihre Haltung reduziert, auf Physiognomien wird verzichtet. Dafür sind dann Teile der Hütte, manchmal ergänzt durch die unverkennbaren Türme Völklingens, umso genauer dargestellt. Horst Reinsdorf verstärkt diesen Kontrast noch mittels seiner Farbwahl. Denn während die kleinen Aquarelle auf Packpapier in der Farbgebung gedämpft und harmonisch sind, greift er auf seinen Leinwänden schon mal kräftig in den Farbtopf. Leuchtendes Gelb, kräftiges Rot sind häufig in Kontrast gesetzt zu einem dunklen Blau. Ergänzt werden die Hüttenbilder in der Ausstellung von nächtlichen Straßenszenen, mal auf Leinwand, mal als Aquarell. Horst Reinsdorf bereichert die Aquarelle mit Textzeilen, fügt in seine Leinwände kleine Papier- oder Fotoschnipsel ein und überrascht so den Betrachter. Dies gelingt ihm auch mit seinen Holzschnitten, in denen die Figuren zu schwarzen Silhouetten vor auf wenige Linien reduzierten Hüttenarealen werden. nbaAusstellung "Horst Reinsdorf", 14. Mai bis 13. Juni, Galerie Neuheisel, Johannisstraße 3a. Geöffnet Mo bis Fr 9-13 Uhr und 14.30-18.30 Uhr und Sa 9-14 Uhr.