| 21:10 Uhr

Vier Städte feiern in Saarbrücken

Saarbrücken. Eine Zeltstadt mit Infos zum Städtenetz, zu gemeinsamen Projekten und Sehenswürdigkeiten, ein Bühnenprogramm, ein Kunsthandwerkermarkt, Aktionen und mehr erwarten die Gäste am Samstag, 23. Mai. Dann feiern Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier erstmals das QuattroPole-Fest in Saarbrücken. Es findet auf dem St. Johanner Markt und in den umliegenden Gassen statt

Saarbrücken. Eine Zeltstadt mit Infos zum Städtenetz, zu gemeinsamen Projekten und Sehenswürdigkeiten, ein Bühnenprogramm, ein Kunsthandwerkermarkt, Aktionen und mehr erwarten die Gäste am Samstag, 23. Mai. Dann feiern Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier erstmals das QuattroPole-Fest in Saarbrücken. Es findet auf dem St. Johanner Markt und in den umliegenden Gassen statt. Mit dem Fest will das Städtenetz den grenzüberschreitenden Austausch unter den Bürgern verstärken.Eröffnet wird das Ganze offiziell um 13 Uhr. Dann präsentieren die "schulRocker", Saarlands jüngste Rockband von der Grundschule Saarbrücken-Füllengarten, die Premiere ihres selbstgeschriebenen, dreisprachigen QuattroPole-Songs. Gleichzeitig geben die vier Oberbürgermeister der QuattroPole-Städte den Startschuss zum ersten QuattroPole-Graffiti: Gemeinsam verleihen die Künstler Fleks (Saarbrücken), Kaos (Trier), Sader (Metz) und Stik (Luxemburg) ihrer Version des Zusammenlebens im Städtenetz Ausdruck.Mittelpunkt ist die Bühne vor dem Marktbrunnen, auf der von 11 bis 23 Uhr Bands aus den vier Städten für Feststimmung sorgen. Geboten werden unter anderem Afrobeats oder auch Chansons, Country und Jazz.Beim Kunsthandwerkermarkt (ebenfalls 11 bis 23 Uhr) bieten über 100 Künstler aus der Region ihre Waren feil und fertigen diese zum Teil auch vor Ort. Das Fest bietet auch allerhand regionale Spezialitäten. Gastronomen und Einzelhändler beteiligen sich ebenfalls.Bei der Podiumsdiskussion "Saarbrücken im europäischen Kontext" im Rathausfestsaal diskutieren die vier Oberbürgermeister mit Dr. Werner Heinz vom Deutschen Institut für Urbanistik Köln und Hans Wirz aus Basel über Chancen und Handlungsspielräume der Grenzlage und über die Herausforderungen grenzüberschreitender Kooperation. Im Warenhaus Karstadt findet derweil eine Ausstellung zu visionären Projekten der Stadtentwicklung in den QuattroPole-Städten statt (Bericht folgt). Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Thema Energie und Umwelt. Am Infostand "Clever saniert" stehen Experten der Arbeitsgruppe "Energie und Umwelt" für Fragen bereit. Bei einem Stadtspaziergang um 15 Uhr erkunden Besucher energieeffiziente und innovative Gebäude in der Praxis. Die Tourist Info bietet außerdem Stadtführungen durch Saarbrücken an. Und Europe Direct Saarbrücken informiert zusammen mit dem Europäischen Parlament und der Organisation Cristeel aus Nancy über die Europawahl. Die Uni der Großregion stellt zudem ihr Studienangebot vor. Auch an die Kinder wurde gedacht: Auf sie wartet eine Fahrt in der Maltiz-Eselskutsche mit dem Trierer Barden Andreas von Treberis und Esel Anton aus dem Warndt. Die Fair Trade Organisationen aus Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier haben sich zudem einen "Fair.kehrsparcours" ausgedacht, mit dem sie Kinder spielerisch über nachhaltige Entwicklung und fairen Handel informieren. Und an der Bastel- und Experimentierstation "Prima fürs Kind" entdecken Kinder Energien der Zukunft. redDas Programm gibts im Rathaus und Internet. Im Internet können sich Gäste aus Luxemburg, Metz und Trier für den Gratis-Bustransfer anmelden.