| 20:24 Uhr

Viel Lob für den Spitzenjahrgang 2009

Das Weingut Karl Petgen (Perl-Nennig) von Peter Petgen erhielt den Großen Staatsehrenpreis. Hier gratulieren Weinkönigin Jacqueline (2.v.r.) und ihre Prinzessinnen Eva (l.) und Jenny (r.). Foto: rup
Das Weingut Karl Petgen (Perl-Nennig) von Peter Petgen erhielt den Großen Staatsehrenpreis. Hier gratulieren Weinkönigin Jacqueline (2.v.r.) und ihre Prinzessinnen Eva (l.) und Jenny (r.). Foto: rup
Saarbrücken. "Macht weiter so", hat Weinkönigin Jacqueline I. den saarländischen Winzern gestern im Saarbrücker Schloss zugerufen. Dort prämierte die Landwirtschaftskammer die saarländischen Spitzenweine des Jahrgangs 2009. Die Ausbeute der Winzer: 17 Gold-, 56 Silber- und 24 Bronzemedaillen Von SZ-Redaktionsmitglied Gerrit Dauelsberg

Saarbrücken. "Macht weiter so", hat Weinkönigin Jacqueline I. den saarländischen Winzern gestern im Saarbrücker Schloss zugerufen. Dort prämierte die Landwirtschaftskammer die saarländischen Spitzenweine des Jahrgangs 2009. Die Ausbeute der Winzer: 17 Gold-, 56 Silber- und 24 Bronzemedaillen. Bei der Preisverleihung konnten sich die Gäste selbst von der Qualität der Weine überzeugen: Die Gastgeber schenkten zehn der prämierten Spitzenweine aus.


"Der Jahrgang 2009 übertrifft qualitativ die Weine des Jahrzehnts", bilanzierte Richard Schreiner, Präsident der Landwirtschaftskammer für das Saarland. Insgesamt prämierte die Jury 97 Prozent der eingereichten Proben. Dies spreche für den außerordentlich hoch angesiedelten Jahrgang und das Können der Winzer, sagte Schreiner. Die häufig geäußerte Kritik an einer "Medaillenschwemme" wies er zurück: Die Winzer hätten nur die besten Weine eingereicht und so bereits im Vorfeld eine fachkundige Auswahl getroffen.

Auch Wirtschaftsminister Christoph Hartmann (FDP) lobte die Arbeit der Winzer: "Wer Qualität im Glas haben möchte, muss viel investieren." Die saarländischen Winzer seien gut ausgebildet und verstünden es, mit den Segnungen der Natur umzugehen. Den Großen Staatsehrenpreis für die beste Gesamtleistung verlieh der Minister an das Weingut Karl Petgen aus Perl-Nennig, das auch den Ehrenpreis der Deutschen Bank Luxemburg für den besten trockenen Wein erhielt. Hier überzeugte die Jury der "2009er Nenniger Schlossberg Chardonnay QbA trocken".



Regionalverbandsdirektor Peter Gillo (SPD) verlieh den Ehrenpreis des Regionalverbandes Saarbrücken an das Weingut Ollinger-Gelz (Perl-Sehndorf). Den Ehrenpreis des Landkreises Merzig-Wadern erhielt das Weingut Helmut Herber (Perl). Das Weingut Petgen-Dahm (Perl-Sehndorf) bekam den Ehrenpreis der Gemeinde Perl.