| 20:50 Uhr

Kommentar
Video ersetzt keine Streife

FOTO: Roby Lorenz / SZ
Es ist merkwürdig: Die Deutsche Bahn hatte zum Jahresende 2017 auf 1000 Bahnhöfen 7000 Video-Kameras installiert. Nur auf den vier Bahnhöfen Friedrichsthal, Dillingen, St. Wendel und Burbach im Saarland soll es technische Probleme geben? Ebenso merkwürdig ist die Auswahl der Bahnhöfe für die Video-Überwachung. Da gibt es in der Kommunikation zwischen der Bahn und der Bundespolizei im Saarland offenbar noch Lücken.

Viele Bürger sehen die Video-Kameras mit gemischten Gefühlen. Zwar können damit Täter überführt werden. Doch eine regelmäßige Begehung der abends unheimlich wirkenden Bahnunterführungen durch Polizisten ersetzen Kameras nicht. Und genau da hakt es: Der langjährige Personalabbau bei der Bundespolizei wird auch durch kurzfristige Aufstockungen nicht aufgefangen. Insofern besteht der Verdacht, dass mit im Vergleich zum Personal kostengünstigerer Kamera-Technik mehr Sicherheit nur vorgegaukelt wird.