| 20:30 Uhr

Hilfe in Saarbrücken
Saarbrücker Polizei rettet junge Frau vor Suizid

Saarbrücken. Die Polizei hat am Montagmittag eine Jugendliche gerettet, die damit drohte, sich das Leben zu nehmen. Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt (St. Johann) sagt, war die Lebensmüde gegen 13 Uhr auf die hohe Mauer des Stadtschlosses gestiegen, um in die Tiefe zu springen. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Beamte sperrten wenig später die darunter verlaufende innerstädtische Franz-Josef-Röder-Straße weiträumig ab. Psychisch geschulte Fachkräfte schafften es wenig später, die junge Frau in Sicherheit zu bringen. Anschließend kam das Opfer in eine Klinik, wo sich Mediziner nun stationär um sie kümmern. Der Polizeisprecher sprach von einem „psychischen Ausnahmezustand“, in dem sich die Patientin befinde. Während des Einsatzes waren auch Feuerwehrleute sowie Mitarbeiter des Rettungsdienstes da. Rund eine halbe Stunde waren sie vor Ort, was im Umfeld für Aufsehen sorgte.


Menschen, die unter Depressionen leiden und Suizidgedanken haben, finden bei der Telefonseelsorge online oder telefonisch unter den kostenlosen Hotlines (08 00) 1 11 01 11 und (08 00) 1 11 02 22 rund um die Uhr Hilfe.