| 20:12 Uhr

Verkehrsverein mit neuer Satzung wieder voll in gewerblicher Hand

Der neue Vorstand des Lebacher Verkehrsvereins (von links): Waltraud Müller-Tierra, Helmut Fercho, Marion Wilms, Michael Britz, Doris Portz und Margret Mees. Foto: Michael Stephan
Der neue Vorstand des Lebacher Verkehrsvereins (von links): Waltraud Müller-Tierra, Helmut Fercho, Marion Wilms, Michael Britz, Doris Portz und Margret Mees. Foto: Michael Stephan
Lebach. 40 Minuten. Länger brauchten die Mitglieder des Verkehrsvereins Lebach am Donnerstagabend nicht, um sich einstimmig eine neue, völlig überarbeitete Satzung zu geben und ein zweiköpfiges Vorstandskollegium an ihre Spitze zu wählen

Lebach. 40 Minuten. Länger brauchten die Mitglieder des Verkehrsvereins Lebach am Donnerstagabend nicht, um sich einstimmig eine neue, völlig überarbeitete Satzung zu geben und ein zweiköpfiges Vorstandskollegium an ihre Spitze zu wählen. Doris Portz, Geschäftsführerin von "Küche & Kunst", führt künftig gleichberechtigt mit Michael Britz, Geschäftsführer von Britz Fußbodentechnik, den Verkehrsverein. Die bisherige Vorsitzende, Bärbel Mahl, seit 2002 im Amt, kandidierte nicht mehr. "Es ist richtig, wenn nach einigen Jahren neue Leute mit neuen Ideen an die Spitze kommen", sagte Mahl. "Vielleicht können sie auch die motivieren, die Verkehrsvereinsvermeider sind." Wenn man die Anwesenheit bei der Mitgliederversammlung zu Grunde legt, sind das viele. Gerade einmal 30 von 110 Mitgliedern waren zur Neuwahl des Vorstandes und Verabschiedung der neuen Satzung im Sitzungssaal des Rathauses erschienen. Neben Mahl ist jetzt übrigens auch der Lebacher Bürgermeister Arno Schmidt seinen Job als stellvertretender Vorsitzender los, den er nach der alten Satzung von Amts wegen innehatte. Denn mit der neuen Satzung wurde die enge Verzahnung zwischen Stadtverwaltung und Gewerbetreibenden im Verkehrsverein abgeschafft. "Die hat manchmal zu einer Trägheit geführt, nach dem Motto ,Die Stadt macht das schon'", meinte der Lebacher Kulturamtschef Klaus Reichert, der in seiner Funktion bislang ebenfalls ein "geborenes" Vorstandsmitglied war. Deshalb sei es allerhöchste Zeit, dass die Gewerbetreibenden die Sache wieder selbst in die Hand nehmen. Wobei Reichert gleichzeitig betonte, dass sich die Stadt nicht ganz aus der Verantwortung zurückziehe. "Wir werden weiter helfen, sei es durch Bauhofleistungen oder andere Dinge." Doch nicht nur die Zusammensetzung des Vorstandes, auch die Aufgaben des Verkehrsvereins haben sich mit der neuen Satzung geändert. "Jetzt ist der Verkehrsverein ein reiner Gewerbeverein", erläuterte Reichert. Viele Aufgaben, die bisher vom Verein geleistet werden sollten, hätten mittlerweile andere Institutionen wie die Volkshochschule, das städtische Kulturamt oder der historische Verein übernommen. Mit der neuen Satzung könne sich der Verein jetzt voll auf gewerbliche Dinge konzentrieren, um den Standort Lebach voranzubringen. Schwerpunkt dieser Arbeit werden künftig unter anderem Veranstaltungen wie der Blumenmarkt, Montmartre, der Herbst- und Bauernmarkt oder der Weihnachtsmarkt sein. Künftig soll es auch wieder ein Verkehrsbüro in der Theelstadt geben, kündigte Portz an. Außerdem sei ein Internetauftritt geplant. "Was sonst noch alles in diesem Jahr passieren wird, müssen wir schauen", sagte die neue Vorsitzende weiter. Dem Duo an der Spitze stehen künftig neben Schatzmeisterin Marion Wilms und Schriftführerin Anne Treib vier Beisitzer zur Seite, die federführend die Durchführung des Blumenmarktes oder der Weihnachtsaktion übernehmen sollen. Gewählt wurden Waltraud Müller-Tierra, Margret Mees, Helmut Fercho und die bisherige Vorsitzende Mahl. Die Öffentlichkeitsarbeit blieb fürs Erste unbesetzt. mgs