| 14:06 Uhr

Gegen illegales Autotuning
Großangelegte Kontrollaktion der Polizei im Saarland

(Symbolbild).
(Symbolbild). FOTO: dpa / Patrick Seeger
Saarbrücken . Bei einer großangelegten Kontrollaktion im Saarland hat die Polizei am Freitag zahlreiche Fahrzeuge unter die Lupe genommen. Von red

Die Polizei hat am Freitag mehrere Fahrzeuge wegen des Verdachts auf illegales Tuning kontrolliert. Insgesamt wurden nach Angaben der Polizei 87 Pkw, zwei Motorräder und sechs Mofas unter die Lupe genommen.


Das Ergebnis: An zwölf Autos sei so viel herumgeschraubt worden, dass die Betriebserlaubnis „aufgrund technischer Veränderungen“ erloschen sei. Fünf Zweirad- sowie zwei Autofahrer seien ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen.

Wie die Polizei weiter mitteilt, stellten die Beamten zwei Autos sicher, um ein technisches Gutachten durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen durchzuführen. Die Fahrzeuge seien technisch derart verändert gewesen, dass sie eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellten. Die Kosten für das Gutachten müssten die Fahrer selbst zahlen. Dazu komme ein Bußgeld von jeweils 180 Euro.



Ein weiterer Fahrer eines „getunten“ Autos fiel besonders negativ auf — er fuhr ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein und unter dem Einfuss von Drogen, so die Polizei. Gegen die Person sei ein Strafverfahren eingeleitet worden.