| 11:00 Uhr

1183 Fahrzeuge überprüft
Verkehrskontrolle auf der A8 deckt zahlreiche Verstöße auf

 Auf dem Rastplatz Weiler der A 8 zwischen Perl und Merzig wurde gestern eine großangelegte Polizeikontrolle durchgeführt.
Auf dem Rastplatz Weiler der A 8 zwischen Perl und Merzig wurde gestern eine großangelegte Polizeikontrolle durchgeführt. FOTO: BeckerBredel
Wellingen. In einer groß angelegten Verkehrskontrolle hat die Polizei am Donnerstag auf der A8 zahlreiche Fahrzeugführer überprüft. Von Becker & Bredel

Ein Verkehrsstau mit rund 30 Minuten Wartezeit hat die Autofahrer zwischen Perl und Merzig gestern auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Der Grund: eine Polizeikontrolle. Dazu wurde die Autobahn am Rastplatz Weiler voll gesperrt. Jeder Lastwagen und jeder Pkw musste durch die Kontrollstelle. Christian Marx, Leiter der Verkehrspolizei in Merzig, erklärte: „Die Autobahn ist der effizienteste Schleichweg für Kriminelle. Nirgendwo sonst wird seltener kontrolliert.“ Denn es sei schwierig und riskant, Autobahnverkehr in großem Stil zu überprüfen. Nur einzelne Fahrzeuge könne man beispielsweise aus dem fließenden Verkehr herauswinken.


Diesmal war das anders. Hinter dem Pellinger Tunnel Richtung Saarbrücken stand eine Radarfalle. Wer geblitzt wurde, kam zwangsläufig in die Kontrollstelle. Ausländische Autofahrer mussten ihre Strafe dort sofort bezahlen. Zusätzlich wurden Drogen gesucht, Ausweise kontrolliert und Lastwagen überprüft.

Großkontrolle von Zoll und Polizei auf der A 8 FOTO: BeckerBredel


Der Blitzer registrierte massenhaft Verstöße. „Es gab 258 Verwarnungen, 163 Anzeigen mit Punkten in Flensburg und 83 Fahrverbote. Der schnellste Autofahrer fuhr 167 statt der erlaubten 80 Stundenkilometer.“ Drei Autofahrer mussten wegen Drogenkonsum zur Blutprobe, viermal wurden Drogen gefunden. Der Zoll habe illegale Einfuhr von Treibstoff und Tabak registriert, die Bundespolizei mehrere Fälle von illegaler Einreise.

80 Einsatzkräfte von Landes- und Bundespolizei, des Zoll, der Staatsanwaltschaft und des Bundesamtes für den Güterverkehr waren vor Ort. Am Ende konnte Einsatzleiter Christian Marx eine beachtliche Bilanz ziehen. 1183 Fahrzeuge wurden kontrolliert, darunter 260 Lastwagen sowie Gefahrguttransporte und Busse.