Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:16 Uhr

Vater, es wird heiß!

Katastrophal, schlecht, unsäglich: Mit diesen Wörtern könnte man zwar auch die Leistung des Fussball-Regionalligisten SV Elversberg charakterisieren, doch es geht in diesem Fall um meine Wettervorhersage für vergangene Woche. Ich kündigte einen bis auf einzelne Schauer und Gewitter meist freundlichen Wochenstart an und ließ aus den Eisheiligen Heißheilige werden

Katastrophal, schlecht, unsäglich: Mit diesen Wörtern könnte man zwar auch die Leistung des Fussball-Regionalligisten SV Elversberg charakterisieren, doch es geht in diesem Fall um meine Wettervorhersage für vergangene Woche. Ich kündigte einen bis auf einzelne Schauer und Gewitter meist freundlichen Wochenstart an und ließ aus den Eisheiligen Heißheilige werden. Vor allem am Dienstag schüttete es aber wie aus Eimern, und auch an den anderen Tagen kam man selten trockenen Fußes nach Hause. Nun aber genug mit der Selbstkritik. Für die meisten von uns gibt es diese Woche nur vier Arbeitstage. Und zum Donnerstag, wenn wir die Himmelfahrt unseres Herrn mit den üblichen vatertäglichen Dienstleistungen (Vater muss - wie immer - nichts im Haushalt tun) zelebrieren, könnte es ganz schön sommerlich heiß werden. Auf dem Ostatlantik trogt nämlich tiefer Luftdruck bis weit nach Süden aus und führt an seiner Ostflanke heiße Luft aus Nordafrika zu uns. So könnten im Südwesten Deutschlands in der zweiten Wochenhälfte erstmals in diesem Jahr 30 Grad Celsius erreicht werden. Wenn es dann zu einzelnen Gewitter kommt, kann es so richtig krachen und Unwetter geben. Insofern können wir uns auf eine wettermäßig sehr interessante Woche freuen.