| 20:16 Uhr

Schulpreis
Unternehmer zeichnen Schulen aus

Saarbrücken. Die drei Siegerschulen haben nach Ansicht der VSU „Mut zur Veränderung“ gezeigt. Von Caroline Rübe

Die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) hat zum dritten Mal den Bildungspreis der Saarländischen Wirtschaft an Schulen vergeben. Sie wurden für ihren überdurchschnittlichen Einsatz im Bereich Schulentwicklung ausgezeichnet.


Das Preisgeld von jeweils 5000 Euro geht an das Gymnasium Ottweiler, die Lothar-Kahn-Schule in Rehlingen-Siersburg, eine Gemeinschaftsschule, sowie an die Ganztagsgrundschule  Abteischule Wadgassen. Der Preis wurde im Rahmen des Saarländischen Unternehmenstages 2018 bei einem Festakt im Saarbrücker Schloss überreicht.

Diese Bildungseinrichtungen haben sich stets in den Kernbereichen Unterricht und Erziehung, Kooperationskultur und Schulmanagement weiterentwickelt. „Die drei Preisträgerschulen haben Mut zur Veränderung gezeigt, sie haben sich auf den Weg gemacht, sich selbst als Ganzes von innen heraus weiterzuentwickeln“, erklärte Oswald Bubel, Präsident der VSU.



Es handele sich um „lernende Schulen“ die den Anspruch hätten, sich selbst zu verbessern, hieß es. Das führe zu einer hohen Unterrichtsqualität und nachhaltig guten Lernergebnissen. Das Preisgeld, das von der Stiftung ME Saar zur Verfügung gestellt wird, soll als Unterstützung und zur weiteren Schulentwicklung dienen.

Denn: „Bildung ist viel mehr als das Abarbeiten von Lehrplänen und das Organisieren eines reibungslosen Schulbetriebs. In unseren Schulen und Bildungseinrichtungen erleben wir tagtäglich ein Engagement, das weit darüber hinausgeht“, sagte Bubel.