| 20:24 Uhr

Über die Region hinaus im Einsatz

Es gab eine Menge strahlende Kinderaugen beim Weihnachtshilfstransport des THW nach Rumänien. Foto: Markus Tröster/thw
Es gab eine Menge strahlende Kinderaugen beim Weihnachtshilfstransport des THW nach Rumänien. Foto: Markus Tröster/thw
St. Wendel. Mit mehr als 150 Aktionen, Einsätzen, Veranstaltungen und Hilfeleistungen ging das bisher ereignisreichste Jahr für den THW-Ortsverband St. Wendel zu Ende. Der Ortsbeauftragte Hans-Jürgen Lang zeigte sich in seiner Bilanz zufrieden mit der Steigerung der erbrachten Dienststunden. Im vergangenen Jahr waren es 21 300 Stunden, 2011 waren es 19 360 Stunden

St. Wendel. Mit mehr als 150 Aktionen, Einsätzen, Veranstaltungen und Hilfeleistungen ging das bisher ereignisreichste Jahr für den THW-Ortsverband St. Wendel zu Ende. Der Ortsbeauftragte Hans-Jürgen Lang zeigte sich in seiner Bilanz zufrieden mit der Steigerung der erbrachten Dienststunden. Im vergangenen Jahr waren es 21 300 Stunden, 2011 waren es 19 360 Stunden.Mehrfach musste des THW bei Rettungseinsätzen helfen. Während der Bergungsarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 41 Mitte Juni, bei dem ein Auto unter einen Sattelzug gefahren war, unterstützten die THW-Helfer die Feuerwehr beim Bergen der Fracht des Sattelzuges mit Bergungsräumgerät und Tieflader. Nach einem Wohnhausbrand in Hasborn-Dautweiler Ende August wurde der Baufachberater des Ortsverbandes von der Feuerwehr angefordert, um die Statik des Hauses für die Rettungskräfte zu prüfen und sicherzustellen.



Ein Schwelbrand auf der Kompostieranlage der Stadt St. Wendel in Oberlinxweiler Mitte September wurde zur Aufgabe für die Helfer der Fachgruppe Räumen, welche die Brandherde auf der Halde mit dem Radlader für die Löscharbeiten der Feuerwehr freilegten. Der spektakuläre Unfall eines Tanklastzuges in der Ortsdurchfahrt von Winterbach Ende September rief die Einsatzkräfte ebenso auf den Plan. Bei den siebenstündigen Bergungsarbeiten übernahm das THW die Ausleuchtung der Unfallstelle.

Über die Region hinaus beteiligte sich der Ortsverband an verschiedenen humanitären Projekten, zum Beispiel in Rumänien. Gesellschaftlicher Höhepunkt des Jahres war der Tag der offenen Tür, der dieses Jahr am 6. und 7. Juli stattfindet.

Auch die THW-Jugendgruppe hat mit ihren derzeit 29 Mitgliedern und den knapp 5000 Stunden Jugendarbeit ihren Beitrag zum Jahresergebnis geleistet. Dabei haben die Betreuer Frank Groß, Marko Schirra und Christian Meyer mit den derzeit 24 Jungs und fünf Mädchen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren alle Hände voll tun. Fünf Helferanwärter haben im letzten Herbst erfolgreich die Helferprüfung absolviert und sind somit für den Ernstfall einsatzbereit. red

Bürger, die Interesse an der Mitarbeit beim THW haben, sind jederzeit willkommen. Beginn der Ausbildung ist am Freitag, 8. Februar, um 18.30 Uhr. Neben technisch engagierten Helfern sucht der Ortsverband zurzeit auch Unterstützung in der Verwaltung sowie der Küche. Kontakt zum THW: Essener Straße 9 in St. Wendel. E-Mail: ov-st-wendel@thw.de.

thw-sankt-wendel.de