Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:16 Uhr

TVH wieder mit bärenstarker Abwehr

Den Wurf des Ottweilers Jan Riedesel kann TVH-Spieler Philip Forster (links) hier zwar nicht verhindern. Der nach einer langen Verletzungspause wieder genesene Homburger half aber kräftig mit, dass die Homburger Abwehr nur schwer zu überwinden war. Foto: Horst Klos
Den Wurf des Ottweilers Jan Riedesel kann TVH-Spieler Philip Forster (links) hier zwar nicht verhindern. Der nach einer langen Verletzungspause wieder genesene Homburger half aber kräftig mit, dass die Homburger Abwehr nur schwer zu überwinden war. Foto: Horst Klos
Homburg. In einer intensiven, teilweise hart geführten Partie gewann der TV Homburg am vergangenen Samstagabend sein Heimspiel in der Handball-Saarlandliga gegen die HSG Ottweiler/Steinbach mit 23:19. Vor rund 100 Zuschauern entwickelte sich in der Homburger Robert-Bosch-Halle ein lange Zeit ausgeglichenes Spiel, in dem die Abwehrreihen dominierten

Homburg. In einer intensiven, teilweise hart geführten Partie gewann der TV Homburg am vergangenen Samstagabend sein Heimspiel in der Handball-Saarlandliga gegen die HSG Ottweiler/Steinbach mit 23:19. Vor rund 100 Zuschauern entwickelte sich in der Homburger Robert-Bosch-Halle ein lange Zeit ausgeglichenes Spiel, in dem die Abwehrreihen dominierten. Entsprechend gelöst wirkte TVH-Trainer Miodrag Jelicic nach dem Spiel: "Die Mannschaft hat heute sehr gut in der Defensive gearbeitet. Im Angriff haben wir zwar einige Chancen ausgelassen, am Ende aber verdient gewonnen."Aufgrund der starken Abwehrreihen mussten sich beide Mannschaften jeden Torerfolg hart erarbeiten. Nach 4:4 (10. Minute) und 7:5 (20.) hatte sich der TVH zur Halbzeit eine 11:8-Führung erarbeitet. Nach der Pause blieb es weiterhin ein enges Spiel ohne offensive Glanzlichter. Bis zur 35. Minute hielten die Homburger ihren Vorsprung (14:11), ließen in den folgenden fünf Minuten jedoch zu viele Tormöglichen aus. Die HSG kam in der 40. Minute bis auf 14:15 heran. Kurz darauf baute der TVH seine Führung aber wieder auf vier Tore aus und brachte diesen Vorsprung zum 23:19-Heimsieg ins Ziel.

Wie sein Trainer sah auch TVH-Spieler Christian Boscolo, der klug das Tempo im Angriffsspiel bestimmte, die Gründe für den Sieg in der starken Abwehrarbeit: "In den letzten beiden Spielen blieben wir jeweils unter 20 Gegentoren und haben uns als Mannschaft in der Defensive deutlich stabilisiert." Das hat auch damit zu tun, dass der entschlossen agierende Philip Forster wieder dabei ist. Er war über ein Jahr mit einer Rückenverletzung ausgefallen, machte gegen Ottweiler sein zweites Spiel. Forster meinte: "Ich brauche noch ein paar Spiele bis ich wieder meine volle Leistung bringen kann. Heute haben wir als Mannschaft gut dagegengehalten."

Mit dem Sieg schob sich der TVH in der Tabelle an der HSG vorbei und ist nun Tabellenachter. "Wir haben heute verdient gewonnen, und die Zuschauer gehen zufrieden nach Hause", freute sich daher auch Pressesprecher Karsten Müller. mher

Tore für den TV Homburg: Michael Mathieu (5), Daniel Thum (4), Christian Boscolo(3), Jan Kreibig (3), Martin Maler (3), Philip Forster (3), Leonard Frisch (1), Lukas Glück (1).