| 00:00 Uhr

Treue Spender wurden ausgezeichnet

Urexweiler. Jeweils 100 Mal haben Hans-Jürgen Dörr und Jürgen Sicks im Laufe ihres Lebens ihr Blut an das Rote Kreuz gespendet. Die beiden Männer kamen zum ersten Mal bei der Bundeswehr zur Blutspende. Vom DRK Urexweiler sind sie nun für ihre Treue geehrt worden. Von SZ-Mitarbeiterin Jennifer Sick

Zehn Fünf-Liter-Eimer, in der Mehrzweckhalle Urexweiler zu einer Pyramide aufgebaut, sollten es verdeutlichen: So viel Blut haben Hans-Jürgen Dörr und Jürgen Sicks im Laufe ihres Lebens schon für das Deutsche Rote Kreuz gespendet. Für dieses Engagement wurden die beiden Männer während eines Blutspendetermins mit Urkunde und Nadel ausgezeichnet. "Wir möchten uns auf diese Weise einfach bei euch für eure Uneigennützigkeit bedanken", erklärt Johannes Schlicker, Vorstandsmitglied des Ortsverbandes Urexweiler, während er die Geschenke des DRK überreichte.

Zum 100. Mal haben Sicks und Dörr mittlerweile ihr Blut gespendet und dennoch erinnern sich beide noch ganz genau an ihre erste Spende. "Das war vor 40 Jahren bei der Bundeswehr", erzählt Hans-Jürgen Dörr.

"Damals hatte es einen schweren Unfall bei Merzig gegeben und unser Hauptmann hat mich gefragt, ob ich nicht Blut spenden wolle, um den Verletzten zu helfen."

1000 Konserven pro Tag nötig

Und so spendete der damals 18-Jährige zum ersten Mal. Noch bis heute weiß er um das gute Gefühl, dass ihm seine uneigennützige Tat gegeben hat. Ganz ähnlich lief es bei Jürgen Sicks ab. Auch er spendete zum ersten Mal mit 18 Jahren bei der Bundeswehr sein Blut. "Ich finde es wichtig", erläutert er seine Beweggründe. "Denn als Motorradfahrer weiß ich, dass ich auch selbst jederzeit in die Situation kommen könnte, eine Spende zu benötigen." Tatsächlich wird jede Spende dringend gebraucht. In Saarland und Rheinland-Pfalz werden täglich mehr als 1000 Blutkonserven benötigt.

Deshalb sei das Deutsche Rote Kreuz um jeden einzelnen froh, der - wie Dörr und Sicks - nicht nur einmal, sondern immer Blut spende. Und beide Männer möchten auch in Zukunft weiterhin regelmäßig die Termine des Ortsverbandes Urexweiler besuchen. "Bis zum bitteren Ende", meint Sicks mit einem Lachen. Neben den beiden Männern, die für ihre 100. Spende ausgezeichnet wurden, ehrte das Deutsche Rote Kreuz an diesem Tag auch noch Tina Naumann für ihre zehnte und Gerd Röckelein für seine 25. Spende.