Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:18 Uhr

Glyphosat
Tressel: Kehrtwende bei Glyphosat notwendig

Saarbrücken.

Der saarländische Bundestagsabgeordnete Markus Tressel (Grüne) begrüßt die Saar-Bundesratsinitiative für ein Teilverbot des Unkrautvernichters Glyphosat. Doch komme diese spät. „Das Saarland hat beim Glyphosat-Verbot jahrelang auf der Bremse gestanden“, sagt Tressel. Er begrüße die „Kehrtwende des Umweltministers“. Noch 2015 habe sich die Landesregierung in der Umweltministerkonferenz gegen schärfere Regeln für den Glyphosat-Einsatz ausgesprochen. Im Saarland gebe es 13 Sondergenehmigungen für Glyphosat, etwa an Bahngleisen, Radwegen oder Umspannwerken.