| 20:20 Uhr

Trautzburg stellt die Weichen auf Sieg

Verdienter Sieger in Neunkirchen: Die SVGG Hangard marschierte souverän durch das Turnier in der Krebsberghalle. Auch im Finale hatten sie mit dem Oberligisten und Gastgeber keine Probleme. Mit 4:0 siegte der Saarlandligist deutlich gegen die Borussia. Foto: thomas Burgardt
Verdienter Sieger in Neunkirchen: Die SVGG Hangard marschierte souverän durch das Turnier in der Krebsberghalle. Auch im Finale hatten sie mit dem Oberligisten und Gastgeber keine Probleme. Mit 4:0 siegte der Saarlandligist deutlich gegen die Borussia. Foto: thomas Burgardt
Neunkirchen. Erst zwei Minuten sind im Finale des 5. AHKW-Cups zwischen Fußball-Oberligist und Gastgeber Borussia Neunkirchen und der SVGG Hangard am vergangenen Sonntag gespielt. Tobias Trautzburg von der SVGG bekommt wenige Meter in der gegnerischen Hälfte den Ball

Neunkirchen. Erst zwei Minuten sind im Finale des 5. AHKW-Cups zwischen Fußball-Oberligist und Gastgeber Borussia Neunkirchen und der SVGG Hangard am vergangenen Sonntag gespielt. Tobias Trautzburg von der SVGG bekommt wenige Meter in der gegnerischen Hälfte den Ball.Ein kurzer Blick auf das von Philippe Persch gehütete Tor der Borussia, ein satter Schuss - und das Spielgerät schlägt unhaltbar im rechten Winkel ein. 1:0 für Hangard. Nachdem Marco Blatt auf 2:0 erhöht und wiederum Trautzburg aus spitzem Winkel sogar das 3:0 markiert, gehen bei den Neunkirchern die Köpfe nach unten, und der Jubel bei den Hangarder Fans unter den 400 Zuschauern in der Krebsberghalle kennt keine Grenzen mehr. Am Ende stand ein deutlicher 4:0-Erfolg und damit der Turniersieg für den Saarlandligisten.



"Mein Torabschluss war während des Turniers eigentlich nicht besonders toll", sagte der Doppeltorschütze Tobias Trautzburg nach dem Endspiel lachend. "Die Jungs haben mich zwischen den Spielen sogar schon ordentlich damit aufgezogen, dass ich so viele Chancen liegen lasse. Umso schöner, dass ich dann gerade im Finale gegen einen Gegner wie die Borussia die Treffsicherheit wiedergefunden habe."

Hangard hatte sich über beide Turniertage als kompaktes, konstantes und diszipliniertes Team präsentiert. Ohne Makel überstand die Mannschaft von Trainer Ralph Flausse die Vorrunde, schlug den Landesligisten SV Reiskirchen (9:1) und die Bezirksligisten SV Illingen (5:1) und SV Blickweiler (5:1) souverän. Auch in der Zwischenrunde gab sich die SVGG keine Blöße. 4:1 hieß das Endergebnis gegen den Verbandsligisten SV Preußen Merchweiler, 5:1 wurde der Kreisligist Olympia Calcio Neunkirchen abgebügelt. Nur gegen den Landesligisten SV Urexweiler wurde es einmal knapp (3:2). Im Halbfinale gegen den technisch starken Bezirksligisten vom FC Kandil Saarbrücken, der im Turnierverlauf einer Reihe von höherklassigen Mannschaften ein Bein gestellt hatte, siegte Hangard nach taktisch überlegener Vorstellung mit 5:0.

Nachdem Merchweiler das Spiel um Platz drei gegen Kandil Saarbrücken nach spektakulärem Siebenmeterschießen mit 17:16 gewann, kam es zum Finale der beiden besten Mannschaften. Oberligist Neunkirchen ging als leichter Favorit in die Partie. Doch schon früh stellte Trautzburg die Weichen für Hangard auf Sieg. "Wir hätten in der Hallenrunde öfters so auftreten müssen wie bei diesem Turnier. Dann hätte es für uns vielleicht auch mit dem Hallenmasters in Völklingen geklappt. Leider hatten wir dafür zuletzt zu viele Verletzte", trauerte Trautzburg den verpassten Chancen hinterher. mire