| 20:57 Uhr

Wechsel ins Konrad-Adenauer-Haus
Top-Beamter beendet kurzes Saarland-Gastspiel

Saarbrücken. Annegret Kramp-Karrenbauer holte Nico Lange erst im Februar in die Staatskanzlei. Nun folgt er ihr in die CDU-Zentrale. Von Daniel Kirch
Daniel Kirch

Chefkorrespondent Landespolitik

Nach einem kurzen Gastspiel im Saarland verlässt der Bevollmächtigte für Innovation und Strategie, Nico Lange, die Staatskanzlei wieder. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer holt den 43-jährigen Vertrauten als stellvertretenden Bundesgeschäftsführer und Leiter der Abteilung „Politische Planung“ ins Konrad-Adenauer-Haus nach Berlin, wie die Staatskanzlei der SZ bestätigte. Sobald die Vertragsverhandlungen mit der CDU abgeschlossen sind, will Lange demnach die Entlassung aus dem Beamtenverhältnis beantragen. Nach ihrem Büroleiter Mark Reck ist Lange der Zweite aus der Staatskanzlei, der Kramp-Karrenbauer in die CDU-Zentrale folgt.


Lange hatte sein hochdotiertes Amt bei der Landesregierung (Besoldungsgruppe 7, monatlich 9281 Euro brutto) erst im Februar 2018 angetreten. Seine Aufgabenbeschreibung blieb vage. In Berlin und Saarbrücken wurde spekuliert, dass Lange mit seinen exzellenten Kontakten in der CDU Kramp-Karrenbauer bei ihrem bundespolitischen Aufstieg unterstützen solle. Grünen-Landeschef Markus Tressel sprach gestern von einem „Versorgungsposten auf Kosten der saarländischen Steuerzahler“ und einem „unwürdigen Geschachere“. Die Stelle, die der Landtag 2017 geschaffen hatte, müsse zügig wieder gestrichen werden.

Die Staatskanzlei teilte hingegen gestern mit, Lange habe „deutliche Akzente vor allem zu Digitalisierungsthemen“ gesetzt und damit seine „besondere Eignung“ für den Job unterstrichen. Nach Angaben der Staatskanzlei soll die Stelle wiederbesetzt werden.



Kramp-Karrenbauer hatte Lange bei dessen Berufung als „erfahrenen Strategen und gut vernetzten Politkopf“ bezeichnet. Der Politikwissenschaftler war zuvor Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Washington und stellvertretender KAS-Abteilungsleiter für Politik und Beratung.