| 20:12 Uhr

Tischtennis: SV Remmesweiler im Pokalfinale chancenlos

Remmesweiler. Die TischtennisDamen des SV Remmesweiler haben das Saarlandpokal-Finale in der Turnhalle an der Klosterschule in Fraulautern gegen den Lokalmatadoren und Regionalliga-Meister TTSV Saarlouis/Fraulautern II erwartungsgemäß mit 1:4 verloren

Remmesweiler. Die TischtennisDamen des SV Remmesweiler haben das Saarlandpokal-Finale in der Turnhalle an der Klosterschule in Fraulautern gegen den Lokalmatadoren und Regionalliga-Meister TTSV Saarlouis/Fraulautern II erwartungsgemäß mit 1:4 verloren. Schon der Start misslang, denn bereits im Auftakteinzel musste sich Claudia Sahl, die Nummer zwei von Remmesweiler, ihrer Kontrahentin Nikola Neu mit 0:3 geschlagen geben. Besser machte es dagegen die Spitzenspielerin des Oberliga-Absteigers, Elisabeth Ost (Foto: SZ), die gegen Ann-Kathrin Renkes eine herausragende Leistung bot und schon mit 2:1-Sätzen in Front lag, ehe sie im fünften Satz knapp mit 7:11 den Kürzeren zog. Mit 8:11, 7:11 und 9:11 kam Remmesweilers Nummer drei, Myriam Recktenwald, gegen Kirsten Falk unter die Räder. Und so lag der SVR bereits vor dem Doppel mit 0:3 in Rückstand. Elisabeth Ost und Claudia Sahl bewiesen trotz des aussichtslosen Rückstandes eine tolle Moral und setzten sich mit 3:2 gegen Nikola Neu/Ann-Kathrin Renkes durch. Somit konnte Remmesweiler auf 1:3 verkürzen. Es sollte aber auch bei diesem Ehrenpunkt bleiben. Denn das Spitzeneinzel zwischen Elisabeth Ost und Nikola Neu, entschied die Nummer eins des TTSV Saarlouis/Fraulautern II mit 3:0 für sich. Mit dem klaren 4:1-Finalerfolg machte Fraulautern den Gewinn des Saarlandpokals perfekt und krönte damit eine überaus erfolgreiche Saison. Der SV Remmesweiler kann sich trotz Niederlage über einen ausgezeichneten zweiten Platz freuen, konnte in der vergangenen Saison in der Oberliga Südwest jedoch das Saisonziel nicht erfüllen und muss nächste Saison in der Damen-Saarlandliga auf Punktejagd gehen. Im Saarlandpokal-Finale der Herren (ebenfalls in Fraulautern) behielt Regionalligist 1. FC Saarbrücken II in der Besetzung Dennis Dirkhardt, Rafael Kurowski und Stephan Pache mit 4:2 die Oberhand über die Tischtennisfreunde Besseringen. Zuvor hatte Saarbrücken im Halbfinale bereits den TTV Niederlinxweiler mit 4:0 besiegt.mei