Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Tierische Kunst: In Trier sind die Elefanten los

Trier/Luxemburg. 40 Kunstwerke in Elefantenform sind seit vergangenem Donnerstag in der Trierer Innenstadt zu Gast. Die rund 1,50 Meter großen und aus Fieberglas gebauten Skulpturen gehören zu der Ausstellung „Elephant Parade“, die gleichzeitig auch in Luxemburg läuft. dpa

Rund 600 Besucher kamen zur Eröffnung der Ausstellung, wie eine Organisatorin sagte.

Die Schau ist bis zum 18. Oktober zu bestaunen. Einige der kunstvoll gestalteten Elefanten sollen danach versteigert werden. In Deutschland ist die "Elephant Parade" erstmals zu sehen. Sie soll auch auf die vom Aussterben bedrohten asiatischen Elefanten aufmerksam machen.

Regionale wie internationale und von einer Jury ausgewählte Künstler hatten die Rohlinge individuell aus Fieberglas gestaltet. Auch Jette Joop, Rea Garvey, Otto Waalkes und Atze Schröder sind mit ihren Entwürfen bei der "Elephant Parade Trier-Luxemburg" dabei. Auf einem "Trier-Map"-Elefant sind Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sehen