| 20:16 Uhr

Team "Alles Müller oder was?" gelingt die Revanche

Pokalsieger: das Team "Alles Müller oder was?" Foto: Willi Klein
Pokalsieger: das Team "Alles Müller oder was?" Foto: Willi Klein
Bietzen. Das Team "Alles Müller oder was?" gewann das Hobby-Turnier "Der Bietzerberg spielt Tischtennis". Mit 15 Mannschaften war die Veranstaltung, zu der die Tischtennis-Abteilung der Sportfreunde Bietzen-Harlingen bereits zum 19. Mal eingeladen hatte, wieder gut besetzt. Mehr als 200 Zuschauer sorgten an den drei Turniertagen für beste Stimmung

Bietzen. Das Team "Alles Müller oder was?" gewann das Hobby-Turnier "Der Bietzerberg spielt Tischtennis". Mit 15 Mannschaften war die Veranstaltung, zu der die Tischtennis-Abteilung der Sportfreunde Bietzen-Harlingen bereits zum 19. Mal eingeladen hatte, wieder gut besetzt. Mehr als 200 Zuschauer sorgten an den drei Turniertagen für beste Stimmung.



"Schnell müd'" auf Platz drei

Donnerstags und freitags standen die Vorrundenspiele auf dem Plan. Jeweils die zwei Besten der drei Gruppen sowie die beiden besten Gruppendritten qualifizierten sich für das Viertelfinale.

Hier überzeugten die Mannschaften "Schnell müd'", "Messdiener 1", "Graf's & Co." und "Alles Müller oder was?" und setzten sich gegen die Konkurrenz durch. Am Samstag standen sich dann der Vorjahressieger "Graf's & Co." und "Alles Müller oder was?" im Finale gegenüber. Das Spiel um den dritten Platz entschied die Mannschaft "Schnell müd'" für sich.

Spannendes Endspiel

Im Endspiel gelang dem Team von Thomas Müller, Daniel Binz und Oliver und Michael Rettler in einem spannenden Spiel die Revanche für die Finalniederlage im vergangenen Jahr. Dieses Mal nahm das Team "Alles Müller oder was" den Wanderpokal mit nach Hause.

Zusätzlich zur Trophäe erhielten das Siegerteam sowie andere erfolgreiche Mannschaften und Spieler Sachpreise, von Sponsoren der Veranstaltung finanziert. Mit acht Siegen und nur einer Niederlage wurde Silvia Nilles zur besten Spielerin des Turniers gekürt. obi